Alle Kaarst er Leben-Artikel vom 1. März 2014
Spirits, Medizinräder und indianische Trommeln:

Eine Kaarster Schamanin erklärt die traditionelle Heilkunst

Trommelreisen, um physische und psychische Krankheiten zu heilen, Krafttiere, die einen durch das Leben begleiten und Kraftorte mit heilender Wirkung – mancher mag darüber schmunzeln, doch für immer mehr Menschen wird der Schamanismus ein wichtiger Zufluchtsort. Ursula Schaffer, gebürtige Kaarsterin, ist als Schamanin und energetische Heilerin für Mensch und Tier tätig. Dem Magazin "Kaarster Leben" erzählt sie, was es mit der uralten traditionellen Heilkunst auf sich hat. mehr

Bischof Collica:

Als Mann des Glaubens möchte er in Kaarst ein Klostergut bauen

"Jeder Mensch ist ein Gotteskind, so wie er ist!", sagt Gino Collica. Mit seinen 44 Jahren gehört der Vorster zu den jüngsten Bischöfen der Welt. Von seiner Kapelle im Keller des Mietshauses an der Thüringenstraße 8 aus, will er die Autonome Bischöfliche Prälatur in Deutschland bekannt machen. Ein weiteres ehrgeiziges Ziel: Collica möchte in Kaarst ein Klostergut errichten, in dem Menschen zusammengeführt werden sollen – Christen und Nicht-Christen, traditionell und progressiv Gläubige, Jung und Alt. Unterstützt wird er dabei von Hatune Dogan. Die Leiterin der Organisation "Helfende Hände" wird am 3. April zu Gast in Kaarst sein. mehr

„Klavier-Weltmeisterin“ aus Kaarst:

Carmen Geutjes (12) will die großen Bühnen erobern

Hamburg, Elbphilharmonie: Carmen, klein und von zarter Statur, betritt die Bühne, Augen und Ohren von rund 2.000 Menschen sind auf sie gerichtet. Sie nimmt auf dem Hocker Platz, prüft, ob ihre Haare richtig liegen und das Kleid gut sitzt. Dann konzentriert sie sich ganz auf ihr virtuoses Klavierspiel. Carmen Geutjes ist zwölf Jahre alt, Jungstudentin an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf  und so etwas wie die "Weltmeisterin am Klavier" in ihrer Altersklasse. mehr