| 14.49 Uhr

In diesem Kindergarten herrscht reichlich Bewegung!

In diesem Kindergarten herrscht reichlich Bewegung!
FOTO: Rolf Retzlaff
Schon im Flurbereich turnen einige Kinder auf der großen Kletterspinne herum, probieren sich und ihren Körper aus: für einen Kindergarten recht ungewöhnlich – nicht aber in der Städtischen Kindertageseinrichtung Alte Heerstraße. Sie ist als Bewegungskindergarten zertifiziert. Dies machte die Kooperation mit der SG Kaarst möglich.

Es reicht nicht aus, dass die Pädagoginnen gerne joggen, um die begehrte Auszeichnung des Landessportbundes zu bekommen. "Alle Erzieherinnen der Einrichtung müssen die Übungsleiter-B-Lizenz erwerben", macht Annette Strohbücker von der SG Kaarst deutlich, dass hier starkes Engagement gefragt ist – auch von Seiten des Sportvereins. Einmal im Monat dürfen die Kinder im SG-Sportzentrum auf Großgeräten klettern, turnen und rutschen. Strohbücker macht zudem in der Kita Angebote, wie zum Beispiel den Erwerb des Kinderbewegungsabzeichens, kurz Kibaz genannt. An verschiedenen Stationen geht es um Motorik, Gleichgewicht und kognitive Fähigkeiten. Bei Partnerübungen wird die soziale Komponente angesprochen. Jeder der drei bis sechs Jahre alten Teilnehmer erhält zum Abschluss eine Medaille und eine Urkunde. "Und wenn ich dann sehe, wie stolz die Kinder sind, geht mir das Herz auf", freut sich Erzieherin Stephanie Witte-Ernst. 

Im Vordergrund stehe aber stets der Spaß: "Es geht nicht um höher, schneller, weiter, sondern um die Freude am Erleben und Bewegen." Und Annette Strohbücker weiß: "Bewegung finden alle toll, jeder hat seine Vorlieben." Das kann Witte-Ernst bestätigen. Die Kita Alte Heerstraße bietet auch in den Gruppenräumen viel Platz, die Turnhalle ist täglich geöffnet, jeden Tag dürfen einige Kinder die Kletterspinne im Flurbereich nutzen. Spezielle Bewegungsangebote haben heutzutage einen enorm hohen Stellenwert. "Das Spielen auf der Straße oder im Wald findet kaum noch statt", bedauert Strohbücker, "die Kinder sitzen mehr vor Fernseher oder Playstation."

Das merkt sie ganz besonders bei Übungen wie Balancieren und Rückwärtsgehen. Hier haben viele Kinder enorme Schwächen. "Gerade deshalb ist die Kooperation zwischen Kita und Sportverein so wichtig, sind sich Strohbücker und Witte-Ernst einig: "Wir müssen den Spaß an der Bewegung an die Kinder weiter geben!"

Die SG Kaarst ist auch mit dem Katholischen Familienzentrum Benedictus an der Karlsforster Straße eine sportliche Kooperation eingegangen. Vor wenigen Wochen überreichte Thomas Lang, Vorsitzender des Kreissportbundes, das Zertifikat "Bewegungskindergarten" an die Leiterin der Einrichtung, Jutta Bücheleres.

Rolf Retzlaff