| 12.02 Uhr

„Das ist doch gelacht!“: Kaarst bietet Kabarett und Kleinkunst vom Feinsten

„Das ist doch gelacht!“: Kaarst bietet Kabarett und Kleinkunst vom Feinsten
Sie sind in Kaarst dabei: Ulla Meinecke, Markus Krebs, Jürgen von der Lippe, Marec Fis, Axel Prahl und sein Inselorchester sowie Knacki Deuser (Solo und mit drei Abenden, an denen er drei junge Künstler vorstellt). FOTO: Fotos: Stadt Kaarst
Hagen Rether. „Das ist doch gelacht!“ lautet das Motto der Kaarster Kabarett- und Kleinkunstreihe, die im kommenden Jahr mit 78 Veranstaltungen aufwartet. „Alles Highlights“, sagt Kulturbereichsleiter Dieter Güsgen – und verspricht damit nicht zu viel: Auf der Bühne des Albert-Einstein-Forums, Am Schulzentrum 16, gastieren die Größen der Kleinkunstszene, aber auch aufstrebende Newcomer. Hier eine kleine Auswahl: Von Rolf Retzlaff

: „Stuttgarter Besen“, „Prix Pantheon“, „Paulaner Solo“, „Passauer Scharfrichterbeil“, „Bayrischer Kleinkunstpreis“, „Deutscher Kleinkunstpreis“, Goldener Spaten“, „Deutscher Kabarett-Preis“ und, und, und: Nach gut drei Jahren wieder in Kaarst mit seinem mit Klaviermusik untermaltem Programm „Liebe“.

Ingo Appelt:

Auf jeden Fall ist der Comedian mit der markanten „spitzen“-mäßigen Frisur die fieseste Ausgabe deutscher Komik mit dem schwärzesten Humor und Respekt vor gar nichts. Seine Witze sind immer in der Region der Gürtellinie.

Sebastian Pufpaff:

Ob „Pufpaffs Happy Hour“, seine eigene Nachwuchsshow oder die Kabarett-WG „Dritter Stock, links“ in der ARD: Sebastian Pufpaff reitet aktuell auf einer Kleinkunst-Erfolgsspur und auch als Solokünstler ist er gefragt. Im Bonner Pantheon feierte er kürzlich sein neues Programm „Alles auf Anfang“ Premiere.

Jürgen Becker:

Er hat strahlend blaue Augen und trägt gern karierte Hemden. Doch Jürgen Becker ist weder blauäugig noch kleinkariert. Der graue Wuschelkopf mit dem verschmitzten Lächeln nimmt kein Blatt vor den Mund. Ob Kölle, Kirche, Klüngel oder Kunst – der Kabarettist nimmt sie alle auf die Schippe.

Christian Ehring:

Erst Star des Düsseldorfer Köm(m)ödchens, jetzt große Fernsehpräsenz – seit 2009 Dauergast bei Oliver Welkes ZDF-Heute-Show

Frank Goosen:

Schriftsteller, Kabarettist und Fußballfan Frank Goosen richtet seine Bühnen-Auftritte immer nach dem Bundesligaspielplan des VfL Bochum. Im Frühjahr erscheint sein neuer Roman „Förster, mein Förster“ – in Kaarst liest er aus diesem Werk.

Dave Davis:

Auf der Bühne verkörpert der Komiker die von ihm entwickelte Kunstfigur des Toilettenmannes Motombo Umbokko. Dieser stammt aus dem fiktiven Land Nfuddu und lebt als Flüchtling von der Abschiebung bedroht in Deutschland. Aktueller könnten die Themenstellungen heutzutage nicht mehr sein.

Jörg Knör

kommt im Januar gleich zweimal mit seinem Jahresrückblick „Das wars mit Stars 2015“ und im Mai amit seinem Soloprogramm „Vip, Vip Hurra“.

Margie Kinsky,

die Ehefrau von Bill Mockridge und Mutter von Luke kommt mit ihrem neuen Soloprogramm „Ich bin so wild nach Deinem Erdbeerpudding“ nach Kaarst. Schon vor der Vorstellung im Foyer beginnt sie mit ihrer persönlichen Rundum-Betreuung des Publikums. Und die endet erst, wenn der letzte glückliche Besucher das Theater verlassen hat.

Thomas Freitag:

Seine Wandlungsfähigkeit ist beeindruckend. Zu Recht gilt er als Meister der politischen Parodie und als Altmeister des politischen Kabaretts.

Sascha Korf:

Der bekannteste Spontanitäts-Experte Deutschlands hat vieles erlebt und möchte seine Erfahrungen seinem Publikum wort- und bildgewaltig mitteilen! Dabei verbindet er Stand-Up-Comedy und Interaktion zu einem neuen Genre: „Energetisches Spontan-Kabarett mit Lach-Garantie!“

Marec Fis:

Der polnische Kult-Komiker Marek Fis bringt Polen und Deutsche einander näher. In der Rolle einer tumben Lachfigur im roten Polska-Shirt und grauer Jogginghose versammelt der 28-Jährige so ziemlich alle Klischees und Vorurteile.

Markus Krebs:

Der bodenständige Ruhrpottler verbreitet mit seinem neuen Solo-Programm Kneipenatmosphäre im AEF.

Ingmar Stadelmann:

Der 1Live-Moderator bietet beste Standup-Comedy in amerikanischer Tradition – nur halt auf Deutsch.

Ennio Marchetto:

„The Living Paper Cartoon“ ist ein „Papierkünstler“, ein Weltstar, der an die sieben Millionen Fans auf Youtube hat. In einer hinreißenden Show verblüfft er in seinen papierenden Kostümen.

Pasion de buena Vista:

Heiße Rhythmen, mitreißende Tänze, exotische Schönheiten und unvergessliche Melodien werden Sie auf eine Reise durch die aufregenden Nächte Kubas entführen.

Ebenfalls mit in Kaarst dabei sind unter anderem Axel Prahl mit seinem Inselorchester, Ulla Meinecke mit Band, Rüdiger Hoffmann, Mirja Boes, Marijke Amado, Jürgen von der Lippe, Lisa Fitz, Thomas Reis, Vince Ebert, Nessi Tausendschön, Jochen Malmsheimer & Uwe Rössler, Wilfried Schmickler, Matthias Tretter, Lisa Feller, Florian Schröder, Herbert Knebel, Eure Mütter, Stephan Bauer, Tobias Mann, Queen Kings und In Between. Kabarett- und Kleinkunstfreunde haben die Qual der Wahl, können sich für ein Schnupper- oder Wahlabo entscheiden. Natürlich gibt es auch Einzelkarten. Der Vorverkauf hat in dieser Woche begonnen. Karten und das komplette Programm gibt es im Kaarster Rathaus, erste Etage, Am Neumarkt, und im Internet unter www.kaarst.de.

(Kurier-Verlag)