| 08.42 Uhr

Am 12. Oktober eröffnet Ikea auf der Hans-Dietrich-Genscher-Straße 1 Barbara Genscher enthüllte das Straßenschild+++Freude bei der FDP

Am 12. Oktober eröffnet Ikea auf der Hans-Dietrich-Genscher-Straße 1 Barbara Genscher enthüllte das Straßenschild+++Freude bei der FDP
Barbara Genscher enthüllt das Straßenschild: Die Frau des ehemaligen Bundesaußenministers freute sich über die Initiative der Kaarster FDP. FOTO: Fotos (3): Rolf Retzlaff
Holzbüttgen. Jetzt ist es raus: Das Ikea-Einrichtungshaus im Gewerbegebiet Kaarster Kreuz lädt zur Eröffnungsfeier am Donnerstag, 12. Oktober, ein. Die neue Adresse steht seit Donnerstag fest: Laut Ratsbeschluss wird die K 37n dem ehemaligen Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher gewidmet. Von Rolf Retzlaff

Zur Enthüllung des Straßenschildes war Genschers langjährige Frau Barbara erschienen. „Für mich ein sehr emotionaler Moment“, sagte sie, „meinen Mann würde es sehr freuen, wenn das Miteinander im nach dem Zweiten Weltkrieg neu gestalteten Europa erhalten bliebe.“ Sie dankte ausdrücklich der Kaarster FDP für die Initiative, diese besondere Straße ihrem verstorbenen Mann zu widmen. „Die Kaarster Freien Demokraten und insbesondere die Jungen Liberalen, die den Antrag für die Straßenbenennung initiiert haben, freuen sich sehr, da Hans-Dietrich Genscher für die FDP und die Jungen Liberalen eine wichtige Symbolfigur ist“, so Dr. Heinrich Thywissen, Vorsitzender der Kaarster FDP. Genscher war selbst von 1952 bis zu seinem Tod am 31. März 2016 Mitglied der Freien Demokraten.

Der Bau der K 37n, die Ikea und das Gewerbegebiet Kaarster Kreuz erschließen soll, hat rund 18 Millionen Euro gekostet. 60 Prozent trägt der Rhein-Kreis Neuss, je 20 Prozent zahlen die Stadt Kaarst und Ikea. Bisher war die Straße namenlos, jetzt lautet die Ikea-Adresse Hans-Dietrich-Genscher-Straße 1. Genscher gehöre über seinen Tod hinaus zu den beliebtesten Politikern Deutschlands, weiß Kreisdirektor Dirk Brügge, der als Neu-Kaarster garantiert zu den Stammkunden des neuen Ikea-Hauses gehören wird. Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus erinnerte an die Worte des Architekten der deutschen Einheit auf dem Balkon der Prager Botschaft: „Liebe Landsleute, wir sind hier, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise...“ Der Rest ging im grenzenlosen Jubel unter...

Grund zum Jubeln hat auch Stephan Laufenberg: Der Leiter des neuen Einrichtungshauses verkündete den 12. Oktober als Eröffnungstermin. Das Ikea-Haus an der Düsselstraße bleibe bis kurz vor dem Umzug geöffnet. „Und der Übergang wird angemessen mit Mitarbeitern und Kunden gefeiert“, verspricht Laufenberg.

R. Retzlaff

(Kurier-Verlag)