| 12.53 Uhr

Bürgerinfo: So geht es weiter mit dem Gewerbegebiet „Kaarster Kreuz“

Bürgerinfo: So geht es weiter mit dem Gewerbegebiet „Kaarster Kreuz“
FOTO: Stadt Kaarst
Kaarst. Die Entwicklung des Gewerbegebietes "Kaarster Kreuz" ist eines der zentralen Projekte der kommenden Jahre in der Stadt Kaarst. Unweit des neues Ikea-Standortes soll auf rund 35 Hektar ein moderner und vor allem nachhaltiger Wirtschaftsstandort entstehen. Über die Pläne und Zeitschiene wird die Stadt Kaarst am Dienstag, 25. September, 18 Uhr, in der Aula der Realschule Halestraße informieren. "Wir haben ein klares Konzept und damit eine spannende Entwicklung vor uns. Dabei wollen wir die Kaarster mitnehmen und offene Fragen ausräumen", sagt Wirtschaftsdezernent und Stadtkämmerer Stefan Meuser. Von Redaktion

In einer ersten Ausbaustufe werden voraussichtlich ab Mitte 2019 rund zehn Hektar, mittelfristig weitere 25 Hektar Gewerbeflächen zur Verfügung stehen. Insbesondere das Thema Nachhaltigkeit soll bei der Veranstaltung näher beleuchtet werden. Ein Zertifikat bescheinigt der Stadt bereits jetzt ein nachhaltiges Konzept. Dahinter verbergen sich Stichworte wie effizienter Umgang mit Ressourcen, Reduzierung von vermeidbaren Flächenverbräuchen, zentrale Serviceeinrichtungen und eine hohe Aufenthaltsqualität mit dem Ziel der Fachkräftesicherung. "In erster Linie ist das Gewerbegebiet ein funktionaler Standort für Unternehmen. Als Stadt geht es uns aber auch darum, ein Alleinstellungsmerkmal herauszuarbeiten. Wir wollen wertige Unternehmen und qualifizierte Angestellte nach Kaarst holen. Durch die nachhaltige Entwicklung gehen wir in Vorleistung, um dieses Ziel zu erreichen", erläutert Meuser.

Während der Veranstaltung mit Experten der Stadt soll es ausreichend Gelegenheit für Fragen, aber auch für Anregungen geben.

"Unser Unternehmensbestand hat einen besonderen Blick auf die Gewerbeentwicklung. Dieses Expertenwissen möchten wir in unsere Planungen einfließen lassen", sagt Wirtschaftsförderer Sven Minth.

(Kurier-Verlag)