| 15.01 Uhr

Bürgerstiftung spendiert Jubiläums-Stele

Bürgerstiftung spendiert Jubiläums-Stele
Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus (r.) gratulierte der Bürgerstiftung und ihrem Vorstand (v.l.): Maria Pannenbecker, Marion Klotz, Regina Kampermann und Gerda Junkers-Muck. FOTO: Foto: Bürgerstiftung
Kaarst. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens hatten Vorstand und Stiftungsrat der Bürgerstiftung Kaarst am vergangenen Samstag Gründer, Stifter, Spender, Geförderte und alle Bürger zu einer „Geburtstagsfeier zur Marktzeit“ in die Rathausgalerie eingeladen. Umrahmt von einem Musikprogramm der Jungen Sinfonie und des Ensembles MentalLift gratulierten Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus und Sparkassenvorstand Dr. Volker Gärtner und würdigten Arbeit und Bedeutung der Kaarster Bürgerstiftung. Alt-Bürgermeister und jetziges Stiftungsratsmitglied Franz-Josef Moormann hielt eine Laudatio auf das Geburtstagskind und brachte hierbei den Stiftungsgedanken in einen Kontext zu seinen Gedanken zur aktuellen gesellschaftlichen Situation. Bevor es zu einem angeregten Gedankenaustausch bei erfrischenden Getränken und leckeren Häppchen der Projektpartner „Kunstcafé Einblick“ und „Paul kocht“ ging, hatten Vorstand und Stiftungsrat um die Vorsitzenden Gerda Junkers-Muck und Dr. Markus Terhürne noch eine Überraschung parat: das Jubiläums-Projekt. Am sogenannten Wiegandweg, der fußläufigen Verbindung zwischen Am Dreieck und Matthias-Claudius-Straße, soll im Frühjahr 2019 eine weitere Stele aufgestellt werden. Diese wird ein von der Bürgerstiftung finanziertes Kunstobjekt tragen, das sich am Leitgedanken „Menschen verbinden“ orientiert. Passend hierzu soll auch eine Erzählbank der Bürgerstiftung an der Stele aufgestellt werden. Für das Kunstobjekt konnte die Künstlerin Nele Waldert gewonnen werden, die in Kaarst gelebt und einen persönlichen Bezug zur Stadt hat. Aufbauend auf dieses Jubiläums-Projekt soll es danach ein Dauer-Projekt geben, das den Verbindungsgedanken weiter aufgreifen wird. Nähere Informationen hierzu wurden in Aussicht gestellt, sobald die Planung konkretere Formen annimmt. Von Rolf Retzlaff

Da die Projekte der Bürgerstiftung viel Initiative, Engagement und Fantasie, aber natürlich auch Geld verlangen, werden Spenden für die laufende Arbeit und zur Unterstützung der aktuellen Geburtstagsprojekte gerne entgegengenommen. Informationen rund um die Bürgerstiftung können dem aus Anlass des Jubiläums neu gestalteten Flyer sowie der Homepage www.buergerstiftung-kaarst.de entnommen werden.

(Kurier-Verlag)