| 14.10 Uhr

Baumaßnahme K37n: Fußgänger und Radfahrer werden umgeleitet

Baumaßnahme K37n: Fußgänger und Radfahrer werden umgeleitet
So werden Radfahrer und Fußgänger umgeleitet. FOTO: Stadt Kaarst
Kaarst. Seit Mitte Oktober finden umfangreiche Arbeiten im direkten Umfeld der neuen Kreisstraße K37n am südlichen Brückenwiederlager statt. Damit einhergehend wird der gemeinsame Geh- und Radweg entlang der L 390, westlich der Autobahnunterführung BAB 57 (Neuss) bis zur Einmündung Siemensstraße (Kaarst), verlegt. Von Redaktion

Vorab wird der Radweg als Baufeld für die Herstellung der Brückenpfeiler benutzt. Für diese Arbeiten, die insgesamt einen Zeitraum von rund elf Monaten in Anspruch nehmen, also bis in den Spätsommer/Herbst 2016 hineinreichen werden, wird sowohl der Fußgänger als auch der Radfahrer über die Lange Hecke beziehungsweise Morgensternsheide umgeleitet. Das gleiche gilt für den Radweg, der südlich des Nordkanals entlang geführt wird.

Die Stadt Kaarst bittet um die Einhaltung der Sperrung der Fuß- und Radwegeverbindungen im Bereich der gesamten Baumaßnahme. Wer die gesperrten Fuß- und Radwege dennoch wiederrechtlich nutzt, begeht nicht nur eine Ordnungswidrigkeit, sondern gefährdet vor allen Dingen auch sich und andere.

"Zur Gewährleistung ihrer eigenen Sicherheit  weisen wir ganz eindringlich auf die Einhaltung der Umleitungsstrecke hin und bitten, die Geh- und Radwege im Bereich der gesamten Baustelle unbedingt nicht mehr zu nutzen", heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung.