| 10.32 Uhr

Betrunken gegen Mauer

Kaarst. Zu tief ins Glas geschaut hatte wohl ein 37-jähriger Kaarster, der nach einer Weihnachtsfeier mit dem Auto seinen Heimweg antreten wollte. Am Montagmorgen war der Mann gegen 1.15 Uhr mit seinem Pkw VW auf der Straße „Heide“ in Vorst unterwegs, als er die Kontrolle über seinen Pkw verlor und gegen eine Mauer prallte. Durch den Knall wurden Anwohner aus dem Schlaf gerissen und riefen die Polizei. Die war kurze Zeit später vor Ort und konnte in der Atemluft des Autofahrers deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein durchgeführter Test bestätigte, dass der Mann fahruntüchtig war. Als ob der Kaarster damit noch nicht genug Probleme hätte, wehrte er sich anschließend noch gegen die Zuführung zur Wache und beleidigte die Beamten. Den Fahrer erwartet nun ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein sichergestellt. Seinen Rausch durfte der 37-jährige im Polizeigewahrsam ausschlafen. Von Violetta Buciak
(Kurier-Verlag)