| 15.51 Uhr

Der Oschmann, das Handtuch und das Brathähnchen – Kaarst macht Spaß!

Der Oschmann, das Handtuch und das Brathähnchen – Kaarst macht Spaß!
Erkennen Sie’s? Ingo Oschmann verwandelte gemeinsam mit Dieter Güsgen (l.) und Kulturmanager Klaus Stevens ein Handtuch in ein Brathähnchen... FOTO: Foto: Rolf Retzlaff
Kaarst. Pressekonferenz zur neuen Kabarett- und Kleinkunst-Reihe: „Und das ist Ingo Oschmann, einer unserer Topstars!“, sagt Dieter Güsgen. Mit süffisantem Lächeln steckt der hoch gelobte Künstler dem Kaarster Kultur- und Marketingchef einen 50-Euro-Schein in die Hosentasche... Der sympathische Kabarettist machte allerbeste Werbung für die Veranstaltungsreihe im Albert-Einstein-Forum (AEF): „Hier arbeitet ein Team mit ganz viel Liebe, Herz und Leidenschaft!“ Von Rolf Retzlaff

Und diese Mannschaft um den neuen Kabarettmanager Elmar Spinnen hat dafür gesorgt, dass Kaarst eine Hochburg erstklassiger Liveunterhaltung bleibt. Rund einhundert Veranstaltungen können besucht werden – von Kabarett bis Musik und Comedy. Mit dabei sind unter anderem Dave Davis, Kay Ray, Konrad Beikircher, Gudrun Landgrebe (Lesung mit Musik), die Bläck Fööss, Jörg Knör, Johann König und Markus Maria Profitlich. Natürlich ist auch Ingo Oschmann dabei: Am 3. Dezember präsentiert er Stand-up-Comedy und Zauberei unter dem Motto „Wort, Satz und Sieg“. Schon vier Mal gastierte er in Kaarst. Und er freut sich schon „wie Bolle“ auf seinen nächsten Auftritt in unserer Stadt, denn er hat sich in die einmalige AEF-Atmosphäre verliebt: „Es kommen 500 Leute und ich habe das Gefühl, bei jedem auf dem Schoß zu sitzen.“ Das und die liebevolle Künstlerbetreuung verleiten Oschmann auch schon mal zu ganz emotionalen Aktionen: „Beim letzten Mal habe ich meinen zweijährigen Sohn auf die Bühne geholt, das mache ich sonst nicht!“ Und selbst seine Eltern wissen die tolle Atmosphäre in Kaarst zu schätzen – sie kommen bei Auftritten ihres Sohnes im Forum extra aus Bielefeld angereist. Und Oschmann machte deutlich, dass er mit seiner Liebe zum Kabarett in Kaarst nicht alleine dasteht: „Ich spreche hier auch für meine Künstlerkollegen!“

Tolle Stimmung, tolle Künstler, ein tolles Programm – die Kabarett- und Kleinkunstreihe überzeugt mal wieder auf ganzer Linie. Das komplette Programm finden Sie im Internet unter www.kaarst.de.

Ganz neu: Ab sofort können für die zweite Jahreshälfte und ausgewählte Produktionen der ersten Jahreshälfte Karten und Abos online über www.kaarst.de oder direkt unter

www.reservix.de gebucht werden. Ab dem morgigen Montag gibt es zusätzlich den persönlichen Kartenvorverkauf im Rathaus Kaarst, Raum 100a. Die Öffnungszeiten bis zum 6. Februar sind verlängert worden: montags bis donnerstags von 8.30 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr sowie freitags von 8.30 bis 12 Uhr. Doch Vorsicht: Hier muss mit Wartezeiten gerechnet werden. „Wir verkaufen bis zu 50.000 Karten pro Jahr im Rathaus“, sagt Kulturchef Dieter Güsgen. Wer es also lieber entspannt haben möchte, sollte die Internet-Variante wählen.

Übrigens: Dieter Güsgen hat natürlich die 50 Euro zurück gegeben. Kabarett ist halt, wenn alles nicht ganz so ernst gemeint ist... In diesem Sinne gute Unterhaltung im AEF!

(Kurier-Verlag)