| 09.04 Uhr

Die singende Ratsfraktion: "Er ist Bürger und ein Meister..."

Die singende Ratsfraktion: "Er ist Bürger und ein Meister..."
FOTO: Rolf Retzlaff
Kaarst. Wer kennt es nicht, das Lummerland-Lied? Doch statt einer Insel mit zwei Bergen wurde am Montag der scheidende Bürgermeister Franz-Josef Moormann mit diesem Song besungen.

Die Ratsfraktion der Kaarster Christdemokraten brachte dem Stadtchef ein Ständchen, den Text hatte sich Klaus Thönißen jun. überlegt, Sohn der Stellvertretenden Bürgermeisterin Brigitta Thönißen. Für alle, die noch einmal mitsingen möchten, hier der Text:

"Er ist Bürger und ein Meister
aus dem schönen Vorster Eck.
Kann gut singen und auch reimen,
hat das Herz am rechten Fleck.
Nun, wie mag der Meister heißen?
Ringsherum ist Becherklang,
Ehre ist ihm zu erweisen,
16 Jahre – vielen Dank!

Er ist Bürger und ein Meister,
hat im Rathaus sein Büro.
Ja von dort hat er geleitet
den verrückten Stadtratzoo.
Diese Schwarzen, diese Roten,
sitzen all' auf einer Bank,
auch Respekt ist heut' geboten,
16 Jahre – vielen Dank!

Er ist Bürger und ein Meister,
mit der Eifel nix am Hut,
mit fünf Orten und Geleisen
führt er uns're Stadt stets gut.
Büttgen, Vorst, Driesch, Kaarst, Holzbüttchen,
ringsherum ist alles blank,
packt das Bündnis am Schlawittchen,
16 Jahre – vielen Dank!

Er ist Bürger und ein Meister,
diese Zeit mit ihm war schön.
Haben ihm viel zu verdanken,
sagen heut' auf Wiedersehn.
Freude, Tränen, Leid und Glück,
diplomatisch, wenig Zank,
ein ganz Großer tritt zurück,
Dir, Franz-Josef – vielen Dank!

Zur Erklärung: Warum die Anspielung auf die Eifel? Im Bürgermeister-Wahlkampf hatte Moormanns Gegenkandidat Christian Gaumitz (ein Grüne, ist für das Fünfer-Bündnis angetreten) in einem Interview mit unserer Zeitung erklärt, manchmal werde Kaarst wie ein kleines Eifeldörfchen geführt...