| 09.21 Uhr

Drüeke wechselt zur CDU

Kaarst. Viele Jahre war Norbert Drüeke das Gesicht der Unabhängigen Wählergemeinschaft Kaarst, jetzt ist er der CDU beigetreten. Der Grund: Er ist nicht damit einverstanden, dass die UWG die Bürgermeisterkandidatur des Grünen Christian Gaumitz unterstützt. Von Rolf Retzlaff

Fast zehn Jahre lang war Drüeke UWG-Fraktionsvorsitzender im Stadtrat, 1999 und 2004 trat er selbst als Bürgermeisterkandidat an. Unter anderem auf Initiative seines Vaters wurde 1946 die CDU Büttgen gegründet. Doch Drüeke lebte die Streitkultur: Er war Mitgründer der UWG Kaarst, "um unabhängig von etablierten Strukturen Politik für Kaarst machen zu können", erinnert er sich. Doch als per Ratsbeschluss alle Kreuze aus den Räumen der Stadt Kaarst entfernt werden sollten, war für ihn Schluss. Er gab den Fraktionsvorsitz und sein UWG-Ratsmandat ab. "Nachdem sich dann die UWG im so genannten Fünfer-Bündnis mit den Grünen verbunden hat, bin ich aus der UWG ausgetreten", so Drüeke. In den Reihen der CDU will er sich jetzt "für eine Kandidatin einsetzen, die die Arbeit von Franz-.Josef Moormann weiter zu führen in der Lage ist."

CDU-Chef Lars Christoph freut sich über die Verstärkung: "Wir werden Norbert Drüeke, der bereits einige Jahre den Kulturausschuss geleitet hat, als Sachkundigen Bürger in diesen Ausschuss entsenden."

Ein entsprechender Antrag soll in der Ratssitzung am morgigen Donnerstag eingebracht werden.

 

(Kurier-Verlag)