| 10.22 Uhr

Dreistes Quintett wollte Taxifahrer ausrauben

Kaarst. Am Samstagmorgen (7. Februar) kam in Kaarst in Höhe des Rathauses zu einem versuchten Raubüberfall auf einen Taxifahrer aus Düsseldorf. Von Rolf Retzlaff

Der 64-jährige Fahrer erhielt von seiner Zentrale den Auftrag, zur Düsseldorfer Diskothek „Nachtresidenz“ auf der Bahnstraße zu fahren, um dort Fahrgäste aufzunehmen. Vor Ort bestiegen fünf Partygäste (drei Männer und zwei Frauen) das Taxi und gaben als Fahrziel die Straße Am Neumarkt in Kaarst an. Gegen 2.50 Uhr traf das Taxi ein und die Gäste täuschten ihre Zahlungsabsicht vor. Als der Taxifahrer sein Portemonnaie hervor holte, versuchte einer der Gäste, ihm die Geldbörse zu entreißen. Hierbei wurde der Geschädigte am Hals gepackt und ins Gesicht geschlagen. Aufgrund seiner Gegenwehr ließ der Haupttäter von ihm ab und die Personengruppe flüchtete ohne Beute in den angrenzenden Park.

Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Der Taxi-Fahrer, der bei dem Angriff unverletzt blieb, konnte folgende Beschreibung

abgeben: Alle Personen sprachen Deutsch und sind zwischen 18 und 20 Jahren alt, der Haupttäter trug eine rote Jacke, hatte blondes, an den Seiten kurz rasiertes Haar. Das übrige Haar war hinten zu einem kurzen Zopf zusammengebunden. Eine der beiden Frauen hatte längeres schwarzes Haar.

Weitere Angaben zu den Personen konnte der Taxi-Fahrer nicht machen. Die Polizei bittet daher mögliche Zeugen, die Hinweise auf die Täter geben können, sich mit der Neusser Kriminalpolizei Tel. 3000 in Verbindung zu setzen.

(Kurier-Verlag)