| 13.43 Uhr

Ein tolles Team: Das sind die Macher der sechsten Kaarster „Sternstunden“

Ein tolles Team: Das sind die Macher der sechsten Kaarster „Sternstunden“
Die „Sternstunden“ können kommen: Die Organisatoren, Helfer und Mitwirkenden freuen sich auf vier festliche Tage in der Kaarster Stadtmitte. FOTO: Rolf Retzlaff
Kaarst. "Oh du fröhliche...": Die Kaarster freuen sich schon auf ihren Weihnachtsmarkt. Ab kommendem Donnerstag bringen die "Sternstunden" die Kaarster Mitte zum Leuchten. Zu verdanken ist dies einem engagierten Organisationsteam.  Von Rolf Retzlaff

Budenzauber mit rund 50 Hütten, ein tolles Bühnenprogramm und jede Menge nette Leute: Vom 10. bis 13. Dezember wird die Kaarster City zum Treffpunkt für alle Bürger. Veranstalter sind die ISG Kaarst-Mitte, Werbegemeinschaft Rathaus-Arkaden, Stadt Kaarst, Agentur Fritz-Event-Marketing und Wochenmarktbeschicker. Sie alle tragen ihren Teil dazu bei, dass es alljährlich glanzvolle "Sternstunden" gibt. "Es macht eben in Kaarst Spaß, gemeinsam etwas Positives auf den Weg zu bringen. Alle zusammen bilden eine engagierte und kreative Gemeinschaft, die eben ,unser' Kaarst ausmacht", weiß Stadtmarketingchef Dieter Güsgen.

Ein paar Beispiele für vorbildlichen Einsatz: Tischlermeister Sascha Hermans-Thun bastelt in den Rathaus-Arkaden mit den Kindern Weihnachtsbäume, im Maubis-Center sorgen die Stadtwerke dafür, dass Bürger in den Curling-Sport schnuppern und sogar an einem Turnier teilnehmen können (Anmeldung unter www.sternstunden-kaarst.de), die Senioren-Initiative Kaarst veranstaltet in der Rathaus-Galerie ein "Sternstunden"-Café. Hier stellen auch der Schiffsmodellbauverein Neuss und die Kaarster Modellbahner aus. Herzstück des Weihnachtsmarktes ist die Bühne vor dem Rathaus. Mark Koll hat wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. "Bis zu 400 Künstler werden auftreten", freut er sich. Nach der Festeröffnung am Donnerstag um 16.30 Uhr mit Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus wird der Kaarster Star-Tenor Sascha Dücker gemeinsam mit Kantor Wolfgang Weber ein weihnachtliches Konzert geben. Weiter geht es mit Klassikern aus Disney-Filmen, Weihnachtsliedern mit Elena Bär und Xmas-Jazz. Bis Sonntag werden die Künstler einiges bieten: von Kim Hannahs Weihnachtsspecial, dem Gospelchor "Harambee", African Soul und dem Kult-Quartett "VIERbesetzt" bis zu Musical-Auszügen, dem Kinderchor der "Grünstraßen-Kids" und "Sternstunden"-Rock. Ein Höhepunkt ist die "Sternstunden"-Partynacht am Samstag ab 18.30 Uhr mit der Band "in between".

Typisch für Kaarst: Auch bei den "Sternstunden" wird Integration gelebt. Koll hat in den Flüchtlingsheimen die Werbetrommel gerührt – mit Erfolg: "Es machen Künstler aus Eritrea, Syrien, Albanien, Pakistan und dem Irak mit."

Und damit das Motto "von Kaarstern für Kaarster" so richtig mit Leben gefüllt wird, haben alle Kinder die Gelegenheit, zwischen den Auftritten auch selbst mal ein Ständchen zu bringen. "Es werden immer Musiker auf der Bühne sein; also einfach spontan fragen – und los geht's", so Koll. Im vergangenen Jahr wurde dieses Angebot von den Bürgern bestens angenommen. Kein Wunder also, dass eine gemeinsame Aktion am Sonntag gegen 18 Uhr den Schlusspunkt der "Sternstunden" setzt. Wolfgang Weber lädt zum offenen Singen ein. Sein Ziel: Kaarsts größter Weihnachtschor.

Die Öffnungszeiten der "Sternstunden" vom 10. bis 13. Dezember sind am Donnerstag von 17 bis 21 Uhr, Freitag von 15 bis 22 Uhr, Samstag von 10 bis 22 Uhr und Sonntag von 11 bis 20 Uhr.
Jede Menge weitere Informationen sowie das komplette Bühnenprogramm finden Sie in unserem Magazin "Kaarster Leben", das am kommenden Mittwoch dem Kaarster Stadtspiegel beiliegt.