| 14.02 Uhr

Floorballer starten in das Abenteuer Bundesliga

Floorballer starten in das Abenteuer Bundesliga
Auf geht’s, Jungs: Die DJK-Floorballer sind bereit für den Start in die Bundesliga. FOTO: Foto: Max Schützeichel
Kaarst. In den vergangenen Wochen konnte man die Aufbruchsstimmung in der Floorball-Abteilung der DJK Holzbüttgen förmlich spüren. Für den reibungslosen Start in die erste Bundesligasaison packten alle mit an – Abteilungsleiter, Spieler, externe Helfer. Der organisatorische Aufwand war immens. Am Sonntag um 13 Uhr in der Stadtparkhalle kann nun endlich das Sportliche in den Vordergrund treten. Dann nämlich erwarten die Grün-Weißen die Piranhhas aus Hamburg zum ersten Spiel der Saison. Von Redaktion

Die Herrenmannschaft hat hart für diesen Tag trainiert. In der Vorbereitung arbeitete das Team intensiv an Physis, Technik und Taktik. Innerhalb der vergangenen Wochen folgten Tests beim RENEW Cup, gegen den ASV Köln und zuletzt gegen die britische Nationalmannschaft. "Da wurde natürlich auch viel ausprobiert. Aber nach und nach fanden sich die Reihen zusammen," erklärt Forward Morten Winter den Entwicklungsprozess.

Die Mannschaft scheint für den Start in die Bundesliga gut gerüstet, mussten doch keine schmerzhaften Abgänge verkraftet werden und mit Janik Pfeiffer, Jannik Heinen, Simon Lange und Rückkehrer Daniel Gayk konnten echte Verstärkungen für das Team gewonnen werden. Einzig bei Dennis Schiffer, der sich im Test am Sonntag leicht verletzt hat, steht ein Fragezeichen hinter dem Einsatz. "Ich versuche alles, um bis Sonntag noch fit zu werden. Aber auch wenn nicht: Unser Team ist gut besetzt und vor heimischen Publikum immer hoch motiviert," so Schiffer.

Dennis Schiffer weiß, dass die schwerste Aufgabe gegen den letztjährigen Fünftplatzierten aus Hamburg sein wird, an Nationaltorhüter Mike Dietz vorbeizukommen. Gut, dass man mit U19-Nationalspieler Nils Hofferbert in den eigenen Reihen den besten Scorer der vergangenen Zweitligasaison hat.

Trainer Daniel Joest bleibt angesichts des Ligastarts ruhig und entspannt. "Als Aufsteiger sind wir in der komfortablen Position, dass alles kann, aber nichts muss. Wir wollen ein gutes Spiel liefern und im besten Fall die Punkte hierbehalten."

Ob das gelingt, zeigt sich am Sonntag, 9. September, ab 13 Uhr in der Stadtparkhalle Kaarst an der Pestalozzistraße, Einlass ab 12.30 Uhr.

(Kurier-Verlag)