| 10.22 Uhr

Floorballer wollen größten Erfolg in der Vereinsgeschichte noch toppen

Floorballer wollen größten Erfolg in der Vereinsgeschichte noch toppen
Riesenjubel bei den DJK-Floorballern: Die Teilnahme an den FOTO: Foto: DJK
Kaarst/Dessau. Am kommenden Wochenende steht den Floorballern der DJK Holzbüttgen das Wochenende ihres Sportlerlebens bevor. In Dessau wollen sie als Mannschaft Geschichte schreiben. Dort findet Final4 statt, für das sich die Grün-Weißen aus Kaarst qualifiziert haben. Von Rolf Retzlaff

Neben der regulären Saison, bei der es um Punktgewinne und Tabellenränge geht, gibt es im Floorball, ähnlich wie in anderen Sportarten, zusätzlich einen nationalen, ligaübergreifenden Pokalwettbewerb. In diesem werden die Halbfinalspiele und das Finale separat innerhalb eines Final4-Turniers in Form eines Großevents an neutralem Ort ausgetragen. Dieses Jahr hat der Floorball Verband Deutschland den Bewerbern aus Dessau den Zuschlag gegeben und stellt somit die Anhalt-Arena als Spielstätte, in der normalerweise Handball-Zweitligist Dessau-Rosslau seine Heimspiele austrägt und in der 3.200 Zuschauer Platz finden.

Um bei diesem Event als sportlicher Teilnehmer dabei zu sein, müssen Teams aus ganz Deutschland Runde für Runde in K.O.-Spielen besiegt werden. Die besten vier Mannschaften fahren folglich zum Final4 – diesmal mit dabei ist Holzbüttgen. Für viele Sportler zählt die Qualifikation zum Final4 mehr als eine Meisterschaft oder ein Aufstieg – noch nie hat es ein Zweitligist in das Finale dieses Wettbewerbs geschafft.

Das will die DJK jetzt Wochenende ändern. Sie ist sich der Chancen einer Underdog-Rolle bewusst, wie Teammanager Kristof Marzinkowski erläutert: "Für Berlin ist das Weiterkommen sozusagen Pflicht, für uns ist dagegen die Teilnahme schon ein Geschenk. Wir haben also nichts zu verlieren, doch genau dann waren und sind wir am stärksten. Wir haben eine hohe Qualität im Kader, aber absolut keinen Druck. Deshalb spüre ich, dass das für Berlin durchaus ein bitterer Abend werden kann."

Mit der Finalteilnahme würden die Floorballer den schon jetzt größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte noch einmal steigern.

Doch nicht nur das Team der Holzbüttger ist stark, auch die Fanunterstützung ist aller Achtung wert. Für die Fahrt nach Dessau hat die DJK Holzbüttgen zwei Fanbusse gechartert und reist mit rund 80 grün-weißen Zuschauern an.

Für die Daheimgebliebenen gibt es News auf Facebook (www.facebook.com/floorball.holzbuettgen/?fref=ts), Sportdeutschland.TV überträgt alle Spiele des Wettbewerbs live per Internetstream auf seiner Website.

(Kurier-Verlag)