| 11.03 Uhr

Fortuna-Kicker ganz ohne Starallüren

Fortuna-KIcker
Fortuna-KIcker FOTO: Hans-Jürgen Brümmendorf
Kaarst. Es menschelte so richtig schön: Die beiden in Diensten der Fortuna Düsseldorf stehenden Fußballprofis Andreas "Lumpi" Lambertz und Lars Unnerstall präsentierten sich bei der Frage- und Interviewstunde im Kaarster Kunstcafé EinBlick völlig ohne Starallüren. Von Rolf Retzlaff

Frei weg erzählten sie von ihrem Leben als Berufskicker, signierten fleißig Autogrammkarten und ließen sich mit ihren Fans ablichten. Lambertz, der Verteidiger mit dem großen Kämpferherz, und Unnerstall, seit Mai 2014 als Torwart bei den Fortunen, eroberten schnell die Sympathien der Besucher. Die waren nicht ganz so zahlreich erschienen: Ursprünglich war die Veranstaltung bereits für Donnerstag angekündigt, doch der Einsatz bei einem Freundschaftsspiel der Düsseldorfer machte dem kurzfristig einen Strich durch die Rechnung. Am Freitag wurde der Termin nachgeholt.

Der Kaarster Robert Begerau hatte den Besuch der Fortuna-Spieler initiiert und auch die Moderation des Abends übernommen. Begerau ist selbst ein Fußballverrückter im positiven Sinne: In der Jugend kickte er für die Sportfreunde Vorst. Die nächste Station war der VfR Neuss. In den 1970er Jahren wechselte er zur Fortuna nach Düsseldorf und spielte hier unter anderem in einem Team mit Reiner Geye und Dieter Herzog. Aus gesundheitlichen Gründen muste Begerau seine aktive Fußballerkarriere an den Nagel hängen. In den 1990er Jahren war der Lehrer Co-Trainer von Borussia Mönchengladbach. Man merkt: Auch Begerau hat einiges über die Welt des Fußballs zu erzählen.