| 09.00 Uhr

Am Drei-Besen-Tag machen die Bürger die Stadt fit für den Sommer
Großes Reinemachen in Kaarst: Der Frühjahrsputz der Schützen

Großes Reinemachen in Kaarst: Der Frühjahrsputz der Schützen
Freuen sich auf den Frühjahrsputz: Ralf Stübben vom Baubetriebshof, Christoph Demuth (Bruderschaft Büttgen), Volker Schöneberg (Bruderschaft Holzbüttgen), Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus, Claus Schiffer (Bruderschaft Kaarst) und Franz Geers (Bruderschaft Vorst). FOTO: Hanna Loll
Kaarst. Hier putzen Kaarster für Kaarster: Bereits zum 18. Mal rufen die Kaarster Schützenbruderschaften alle Bürger zum gemeinsamen Frühjahrsputz am Samstag, 1. April, auf. Eine tolle Aktion für Kaarst und die Umwelt! Von Hanna Loll

"Viele Menschen packen mit an, damit die Stadt noch schöner wird!", freut sich Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus, die den Kaarster Drei-Besen-Tag in diesem Jahr bereits zum zweiten Mal als Schirmherrin begleitet und das Engagement der Schützen lobt. Denn bereits zum 18. Mal in Folge rollen alle Kaarster Bruderschaften ihre Ärmel hoch und organisieren den traditionellen Frühjahrsputz. Mit dabei sind Schulen, Kindergärten, Vereine und Privatpersonen, fast 1.000 engagierte Bürger haben sich bereits angemeldet. "Eine Anmeldung ist allerdings nicht nötig", betont Nienhaus, "wer mitmachen möchte, kann einfach zu den Treffpunkten kommen – Handschuhe und Müllsäcke liegen bereit!"

Am kommenden Samstag geht es um 10 Uhr los. Die Bürger treffen sich in Kaarst auf dem Kirchplatz St. Martinus, Rathausstraße, in Holzbüttgen auf dem Marienplatz, in Büttgen auf dem Schulhof der Pampusschule, Pampusstraße, in Vorst am Pfarrzentrum und in Driesch am Kirmesplatz, Hauptstraße. Von dort schwärmen sie aus, um bekannte "Dreckecken" zum Beispiel auf Grünflächen zu beseitigen – im vergangenen Jahr kamen rund 18 Kubikmeter Müll zusammen! "Es wird weniger. Das Bewusstsein für die Umwelt wächst, wir können stolz auf uns sein," sind sich die Bruderschaften einig. Im Anschluss gibt es für die fleißigen Helfer noch eine leckere Suppe zur Stärkung bei Johnen, Broicherdorfstraße, und auf dem Baubetriebshof in Vorst. Letzterer wird übrigens die vollen Müllsäcke, die die Helfer gefüllt haben, vom Straßenrand einsammeln. "Wir freuen uns über jeden Teilnehmer", so die Organisatoren. Denn je mehr Bürger sich für die Stadt einsetzen und etwas für sie tun, desto lebens- und liebenswerter wird unser Kaarst!