| 14.51 Uhr

Die Stadtverwaltung nutzt die Sommerferien für zahlreiche Baumaßnahmen
Schulen, Straßenbeläge und ein Abriss: In den Ferien wird fleißig gearbeitet

In den Ferien wird fleißig gearbeitet
Susanne Schwarz von der Gebäudewirtschaft und Heinz-Peter Pflipsen, Hausmeister der Matthias-Claudius-Schule, sind froh, dass sich im Gebäude viel tut. FOTO: Hanna Loll
Kaarst. Wenn die Kinder in den wohlverdienten Sommerferien sind, steht die Schule trotzdem nicht still. In der Matthias-Claudius-Schule wird gerade fleißig gearbeitet und auch an anderen Stellen in der Stadt wird geklotzt. Die Stadtverwaltung hat sich für die Ferienzeit einiges vorgenommen. Von Hanna Loll

Hier wird geputzt, gemalt und angebaut: Während auf dem Schulhof nur eine handvoll Kinder aus der Betreuung spielen, ist im Gebäude der Matthias-Claudius-Grundschule an der Grünstraße einiges los. Beate Urfell von der Gebäudewirtschaft der Stadt Kaarst erklärt: "Momentan wird die alljährliche Grundreinigung vorgenommen, die Flure und Klassenräume bekommen einen neuen Anstrich und die ehemalige Hausmeisterwohnung wird zu zusätzlichen OGS-Betreuungsräumen umgebaut."

Bis vor einigen Jahren herrschte eine Residenzpflicht und der Schulhausmeister musste an seinem Arbeitsplatz wohnen. Die wurde abgeschafft und Heinz-Peter Pflipsen, Hausmeister der Matthias-Claudius-Schule, verzichtet auf die Hausmeisterwohnung, die inzwischen seit anderthalb Jahren leer steht.

FOTO: Hanna Loll

"Die Betreuungssituation an den Schulen hat sich sehr verändert", weiß Susanne Schwarz, ebenfalls von der Kaarster Gebäudewirtschaft, "immer mehr Eltern brauchen Betreuungsplätze für ihre Kinder, weil kaum noch ein Elternteil zu Hause bleibt, bis die Kinder alt genug sind." Ihre Kollegin Urfell betont: "Was die Kinderbetreuung angeht, sind wir in Kaarst gut aufgestellt."

Derzeit sind allein an der Matthias-Claudius-Schule 53 Kinder in der "verlässlichen Betreuung" untergebracht und 144 Kinder nutzen die OGS-Angebote. Durch die Sanierung und den Umbau der Hausmeisterwohnung gewinnt die Schule zusätzliche 35 Plätze für die OGS-Betreuung. Für den Umbau und die Malerarbeiten nimmt die Stadt rund 65.000 Euro in die Hand.

Auch die anderen Schulen im Stadtgebiet werden in den Sommerferien gründlich gereinigt und die Stadtverwaltung nutzt die ruhige Phase der Sommerferien für weitere Maßnahmen. 

Folgende Baumaßnahmen nimmt die Stadt in den Ferien in Angriff: 
– Am Schulzentrum, Sanierung der Asphaltdecke, Kosten: 10.000 Euro
– Antoniusplatz, Sanierung der Asphaltdecke, Kosten: 10.000 Euro
– Neubaugebiet Karlsforster Straße, Fertigstellung der Baustraße, Gesamtkosten: 300.000 Euro
– Sparkasse Neusser Straße, Umgestaltung der Parkbuchten und des Gehwegs, Kosten: 70.000 Euro
– Rotdornstraße 13, Abbruch des städtischen Gebäudes, Kosten: 60.000 Euro
– Aula Georg-Büchner-Gymnasium, Sanierung und Umbau als Ersatzspielstätte, Kosten: 1,4 Millionen Euro 
– Büttgener Straße, Kanalsanierung, 30.000 Euro (für die Dauer der Kanalsanierung an der Büttgener Straße in der zweiten Ferienhälfte wird der Durchgangsverkehr von Kaarst in Richtung Büttgen ab der Kreuzung Stakerseite gesperrt. Von Büttgen kommend wird der Verkehr einspurig an der Baustelle vorbeigeführt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.)