| 16.51 Uhr

Politischer Paukenschlag: Josef Karis gründet die „Freien Wähler Kaarst im Zentrum“

Josef Karis gründet die „Freien Wähler Kaarst im Zentrum“
Die Fraktionsvorsitzenden des Fünfer-Bündnisses wollen weiter im Rat den Ton angeben; doch es könnte dazu kommen, dass sie dazu das Gespräch mit dem einen oder anderen Einzelkämpfer suchen müssen. FOTO: Rolf Retzlaff
Kaarst. Ein politischer Paukenschlag: Josef Karis, bisher Vorsitzender und Fraktionschef der Kaarster Zentrumspartei, wechselt das Lager: Er verlässt das "Zentrum" und gründet gemeinsam mit einigen Mitstreitern aus den Reihen des Zentrums die "Freien Wähler Kaarst im Zentrum". Von Rolf Retzlaff

Damit kommt Karis einem Parteiausschlussverfahren zuvor, das der Zentrums-Bundesvorsitzende Gerhard Woitzik gegen ihn auf den Weg gebracht hat. Woitziks Vorwürfe: Karis habe den Landratskandidaten seiner Partei, den Dormagener Adolf Robert Pamatat, im Wahlkampf nicht unterstützt; stattdessen habe sich Karis für die Wahl des Bürgermeisterkandidaten des Kaarster Fünfer-Bündnisses (SPD, Grüne, FDP, Zentrum, UWG) stark gemacht. Ein weiterer Grund: Karis hatte seinen Parteikollegen Christian Otte aus der Ratsfraktion des Zentrums gefeuert. Letzterer hatte die Bürgermeisterkandidatur von Dr. Klaus Brall in Neuss unterstützt. Karis bescheinigte Brall eine Rechtstendenz und forderte Otte auf, sich davon zu distanzieren, was nicht geschah. Woitzik sah Ottes Rauswurf aus der Fraktion als ebenso parteischädigend an wie die aus seiner Sicht mangelnde Unterstützung Pamatats.

Aber noch bevor der Bescheid des Parteiausschlussverfahrens in Karis' Briefkasten landete, reagierte der erfahrene Lokalpolitiker: Er hat zur Gründungsversammlung der "Freien Wähler Kaarst im Zentrum" am kommenden Sonntag eingeladen. Karis rechnet damit, dass rund 70 der 85 Kaarster Zentrums-Mitglieder mit ihm den Wechsel vollziehen. Jupp Rütten, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Zentrumspartei, ist auf jeden Fall dabei: "Ich unterstützt Josef Karis voll und ganz", macht er deutlich.

Aber welche Konmsequenzen wird dieser Schritt für das Fünfer-Bündnis haben? Bisherige Stimmenverteilung: 25 vom Fünfer-Bündnis, 22 von der CDU, je einenStimme von Die Piraten, Die Linke und AfD. Die "Freien Wähler Kaarst im Zentrum" wollen auf jeden Fall weiter das Fünfer-Bündnis unterstützen. Und Otte sagte noch vor wenigen Tagen: "Ich sehe mich als Mitglied der Zentrumspartei im Rat der Stadt Kaarst." Ob er als Einzelkämpfer weiter machen wird oder den Zusammenschluss mit einem der anderen "Rats-Solisten" sucht und somit eine neue Fraktion bildet, bleibt abzuwarten.

Am kommenden Montag hat Josef Karis zur Pressekonferenz eingeladen. Dann werden er und seine Mitstreiter die "Freien Wähler Kaarst im Zentrum" präsentieren. Man darf gespannt sein, wie's weiter geht. Hauptsache ist, Josef Karis bleibt der Kaarster Lokalpolitik erhalten. Er hat schon viel für seine Stadt Kaarst erreicht – auch wenn er für viele Politkollegen unbequem ist. Ein Mann der klaren Worte, ehrlich, gradlinig und nicht zu verbiegen – da ist der Schritt in eine neue politische Zukunft genau richtig!  

Weitere Empfehlungen für Sie!Anzeige