| 16.41 Uhr

JuLis zum Kitastreik: Beiträge rückerstatten!

JuLis zum Kitastreik: Beiträge rückerstatten!
Am Montag zogen die Erzieherinnen mit einem Protestmarsch zum Kaarster Rathaus. Jetzt melden sich auch die Jungen Liberalen zu Wort. FOTO: Rolf Retzlaff
Kaarst. Die Kaarster Jungen Liberalen (JuLis) fordern den Kaarster Bürgermeister Franz-Josef Moormann und die Ratsfraktionen auf, den Eltern, die aufgrund des Streiks der Erzieherinnen in den städtischen Kindertagesstätten ihre Kinder nicht unterbringen konnten, die Beiträge vollständig zu erstatten.

"Eine Leistung zu berechnen und nicht zu erbringen ist nichts Weiteres als Enteignung", findet JuLi-Chef Jan Günther (18) scharfe Worte. "Gerade die Eltern, die am wenigsten Schuld am Streik haben, und am meisten darunter leiden, werden jetzt noch von der Stadt gnadenlos abkassiert. Das ist eine Unverschämtheit" ergänzt Günther.

Er kritisiert weiterhin, dass durch die Gewinne, die die Stadt das Einsparen der Gehälter während der Streikzeit erzielt, zusätzlich der "grundlegende Sinn des Arbeitskampfes durch Streiks ad absurdum geführt wird".

Die JuLis sind zuversichtlich, dass Rat und Verwaltung die Eltern nicht unnötig belasten wollen und fair zu deren Gunsten entscheiden werden.