| 13.33 Uhr

Kaarst: Turnhallen werden überprüft

Kaarst. In den letzten Tagen erfolgten Rückbaumaßnahmen in der Turnhalle Stakerseite , um die Halle nach ihrer vorübergehenden Nutzung als Flüchtlingsunterkunft wieder ihrem ursprünglichen Zweck zur Verfügung zu stellen. Bei diesen Arbeiten wurde unterhalb des Schwingbodens ein übermäßiger Befall mit Mäusekot festgestellt. Um zu vermeiden, dass mit beginnender Aufnahme des Schul- und Vereinssports möglicherweise krankheitserregende Stäube aufgewirbelt werden, hat die Verwaltung hier sofort einen Schädlingsbekämpfer hinzugezogen. Dieser wird unterhalb des Schwingbodens einen Spezialschaum einbringen, der den Kot zersetzten wird. Erst nach Abtrocknung des Schaumes – nach rund zwei Wochen – soll die Halle wieder nutzbar sein. Von Redaktion

Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus erklärt: "Obgleich uns keine Anhaltspunkte vorliegen, dass in weiteren Turnhallen eine ähnliche Problematik vorliegt, nehmen wird die Feststellung zum Anlass, nunmehr auch alle weiteren Hallen zu überprüfen. Wir bedauern sehr, dass wir nun Schulen und Vereinen hinsichtlich einer Nutzungsaufnahme vertrösten müssen, hoffen jedoch auf Verständnis."

(Kurier-Verlag)