| 14.22 Uhr

Kaarster Schützen sammeln Spielzeug und Kleidung

Kaarster Schützen sammeln Spielzeug und Kleidung
Jede Menge Pakete sollen auch in diesem Jahr wieder noch vor Weihnachten nach Rumänien transportiert werden. FOTO: Foto: privat
Kaarst. Die Kaarster Spielzeugsammlung ist zur Institution geworden: Sie wird seit 19 Jahren von Kaarster Grenadieren organisiert, finanziert und durchgeführt – so auch dieses Jahr wieder am zweiten Advent. Von Rolf Retzlaff

Wer die Sammlung, die in diesem Jahr wieder in Zusammenarbeit mit dem Missionskreis Osteuropa, der dem Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ angeschlossen ist und zu Gunsten von Kinderheimen in Rumänien durchgeführt wird, unterstützen möchte, kommt am Sonntag, 10. Dezember, zwischen 10 und 13 Uhr in das Pfarrzentrum in Kaarst an der Rathausstraße 12 (gegenüber Altes Rathaus).

Begeistert war man bislang vor allem von der guten Qualität der Spenden. Leni Beyers vom Missionskreis Osteuropa: „Gerade die große Menge an sehr gut erhaltener Kinderkleidung und die tollen fast neuwertigen Spielzeuge können wir sehr gut gebrauchen.“ Die Spenden der Kaarster Bürger werden noch vor Weihnachten mit einem Transport nach Rumänien entsandt, wo diese bereits sehnlichst erwartet werden.

Die Kaarster Flüchtlingshilfe erhält wie auch in den Vorjahren große Mengen haltbarer Lebensmittel, Kosmetik- und Hygieneartikel.

Uschi Baum, Vorsitzende der Kaarster Flüchtlingshilfe, fand hier bislang nur lobende Worte: „Tausend Dank, das wird bestimmt wieder eine tolle

Aktion!“

Ausruhen wollen sich die beteiligten Kaarster Grenadiere auf ihrem großen Erfolg jedoch nicht. „Wir freuen uns, dass unsere Sammlung bereits fester Bestandteil des Kaarster Veranstaltungskalenders ist. Das beweisen unsere vielen treuen ,Stammkunden’“, so Initiator Axel Thurner.

Aktiv unterstützt wird er seit vielen Jahren auch von Dirk Andreas und Daniel Stroh, ihres Zeichens amtierender Schützenkönig und Minister der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Kaarst. „Es freut mich insbesondere, dass die Beiden sich trotz ihrer vielfältigen Verpflichtungen im Königsjahr die Zeit nehmen werden, auch in diesem Jahr wieder tatkräftige Unterstützung zu leisten“, so Axel Thurner.

(Kurier-Verlag)