| 15.40 Uhr

Kampf um Deutsche Meisterschaft: Rockets sind Favorit, Crash Eagles wollen gegenhalten

Kampf um Deutsche Meisterschaft: Rockets sind Favorit, Crash Eagles wollen gegenhalten
Am Samstag reisen die Eagles zum ersten Finalspiel nach Essen. FOTO: Crash Eagles
Kaarst/Essen. Endspurt im Kampf um die Deutsche Skaterhockey-Meisterschaft: Die Crash Eagles Kaarst treten am Samstag, 3. Dezember, 18 Uhr, bei den Rockets in Essen zum ersten von möglichen drei Finalspielen an. Von Redaktion

15 Akteure des aktuellen Kaarster Kaders standen schon 2014 auf der Mannschaftsliste der Crash Eagles. Seinerzeit blieben die Adler nur aufgrund des Rückzugs der Attinger Wölfe in der 1. Liga. Zwei Jahre später steht die Mannschaft im Finale um die Deutsche Meisterschaft. Eine eindrucksvolle Entwicklung.

Im Finale treffen die Kaarster nun auf die Rockets Essen, die als amtierender Meister und Pokalsieger klarer Favorit in der Serie sind. Neben dem Meistertitel  und dem Pokalsieg räumten die Rockets 2016 auch international ordentlich ab. Als Titelverteidiger konnten sie erneut den Europacup der Pokalsieger gewinnen und auch die Champions League, den Europapokal der Landesmeister, gewannen die Essener in diesem Jahr.

Insbesondere in der Hockey-Arena an der Raumer Straße sind die Rockets eine Klasse für sich. 19 Heimsiege in Folge sprechen eine deutliche Sprache.

"Die Rollen sind klar verteilt. Essen ist der absolute Favorit", so Trainer Georg Otten. "Allerdings stehen wir nicht umsonst im Finale. Wir haben zwei sehr starke Torhüter und drei ausgeglichene Blöcke und sind konditionell absolut auf der Höhe", ergänzt Otten. "Wenn wir von der Strafbank wegbleiben sind wir für jedes Team ein unbequemer Gegner", so Co-Trainer Volker Evertz.

Das zweite Spiel findet am Sonntag, 11. Dezember, 19 Uhr, in der Kaarster Stadtparkhalle an der Pestalozzistraße statt. Ein eventuelles drittes Spiel würde dann für den 17. Dezember anberaumt werden.