| 10.07 Uhr

Schnee, Eis, Matsch und Laub: Rutschgefahr auf dem Friedhof

Schnee, Eis, Matsch und Laub: Rutschgefahr auf dem Friedhof
Die Wege des Kaarster Friedhofs sind seit Wochen rutschig – sei es Laub, Matsch, Schnee oder Eis. Meis und Inhoven haben Angst, ihre verstorbenen Angehörigen zu besuchen FOTO: Hanna Loll
Kaarst. Wenn M. Meis das Grab ihres Mannes besuchen will, überlegt sie es sich vorher dreimal. Hat es vielleicht geschneit, gefroren oder auch nur etwas stärker geregnet? Wenn ja, bleibt sie lieber zuhause – auf die rutschigen Friedhofswege traut sich die 82-Jährige nicht. Von Hanna Loll

Der Friedhof in Kaarst ist eigentlich immer in einem sehr guten Zustand – gepflegte Gräber, saubere Wege und geschnittenes Grün. Doch seit einigen Monaten sind die 82-jährige Meis und ihre 73-jährige Nachbarin H. Inhoven sauer: "Immer wenn es regnet sind die Wege dermaßen matschig, dass man aufpassen muss, nicht auszurutschen", beschwert sich Meis, die aus diesem Grund bereits mehrfach gestürzt ist – zum Glück ohne schlimmere Folgen. "Auch das Herbstlaub liegt immer noch am Wegesrand und auf der Wiese. Da ist das Hinfallen ja vorprogrammiert!"

Schon mehrfach in den vergangenen Monaten habe Meis versucht, beim Friedhofsamt etwas zu erreichen – vergebens. "Ich habe immer wieder gehört ,Wir schauen uns das mal an', aber bisher ist nichts passiert", klagt die Seniorin. Auch Inhoven wirft der Verwaltung Fahrlässigkeit vor. Sie erzählt: "Am Wochenende ist mir eine ältere Dame mit Rollator entgegengekommen – sie hatte tagelang ihren Mann nicht besucht, weil der Friedhof matschig war und sie Angst hatte, zu fallen. Jetzt liegen Schnee und Eis." 

Die Friedhofsordnung besagt: "Die Begräbnisstätten, die angrenzenden Wege und die Randstreifen sind in sauberem Zustand zu halten." FOTO: Hanna Loll

Aus dem Rathaus heißt es: "Tatsächlich sind die Wege im betroffenen Bereich als Rasenflächen angelegt. Hierbei handelt es sich um ein bewusst gewähltes Konzept der Ausgestaltung des Friedhofes als Grünanlage. Hier tritt leider gerade im Herbst/Winter der Zustand ein, dass diese Wege durch Nässe/Eis gerade für Personen mit einem Rollator schwieriger begehbar werden. Dies ist leider nicht zu vermeiden. Ein entsprechendes Hinweisschild ist angebracht." Die Wege würden regelmäßig von Laub gesäubert. 

Und so warten Meis und Inhoven mit ihren Besuchen, bis das Eis schmilzt...