| 15.23 Uhr

Grandios: Kaarster Sebastian Vollmer siegt im Super-Bowl-Finale

Sebastian Vollmer siegt im Super-Bowl-Finale
FOTO: Getty Images
Kaarst/Glendale. Er hat es geschafft: Als erster Deutscher in der Geschichte holte sich der Kaarster Sebastian Vollmer den Superbowl-Titel. Mit den New England Patriots bezwang er die favorisierten Seattle Seahawks in einem packenden Zitterfinale, das 24:28 ausging. All seine Fans, Freunde und die Familie daheim sind stolz auf ihr Ausnahmetalent. Von Violetta Buciak

Für den Deutschen findet mit dem Sieg in Glendale eine fantastische Karriere ihren Höhepunkt. Mit 14 entdeckte Vollmer seine Leidenschaft zum Football, startete bei den Düsseldorfer Panthern. Seitdem hat er sich stets weiterentwickelt, hart gekämpft und nie den Glauben an sich verloren. Bei einem Einladungsspiel der Jugend-Nationalmannschaft fiel er 2004 US-Scouts auf. Es folgte prompt ein Stipendium am College in Houston, 2009 wurde er von den Patriots verpflichtet und arbeitete sich in die Startelf vor.

Der Mann ist heute ein Profi, 2,03 Meter groß und 145 Kilogramm schwer – und er hat seinen Job dann bestens erledigt, wenn ihn niemand bemerkt. Vollmer ist Right Tackle, er beschützt Superstar Tom Brady (verheiratet mit Gisele Bündchen). Vollmers Aufgabe: den Weg für den Quaterback frei halten, die Gegner aus dem Weg räumen und so seinem Teamkollegen die Möglichkeit geben, einen Touchdown zu erzielen. Diese Herausforderung hat der Kaarster mit Bravour bestanden: Ein einziges Mal kamen die Seahawks zu Brady durch und rissen ihn zu Boden – und das auch nur über die linke Seite, für die Vollmer nicht zuständig ist. Der 30-Jährige hat also einen großen Anteil am wichtigsten Sieg des US-Sportjahres – und lässt daheim seine Kaarster Fans jubeln.

(Kurier-Verlag)