| 15.05 Uhr

So schön war der Rosenmontagszug

So schön war der Rosenmontagszug!
So schön war der Rosenmontagszug! FOTO: Rolf Retzlaff
Büttgen.
Wenn es die "5 Aape" nicht schon gäbe – man müsste sie schnellstens gründen! Die Karnevalsgesellschaft hatte wieder einmal alle Narren zum Rosenmontagszug nach Büttgen gerufen – und Tausende waren gekommen!
Die Zuschauer am Straßenrand genossen den typischen Kaarster Karneval – herzlich, humorvoll und immer gut gelaunt! Wie zum Beispiel "Scheich Hubert und sein Harem" (Grenadierzug "Die Braven" mit dem Büttgener Schützenkönig Hubert Kallen mit Ministerpaaren und Hofdamen) oder der Jägerzug "Selde Blömkes" mit einem Aprés-Ski-Wagen als Kontrast zum Wüsten-Motto.

Der "Jötschklompeclub" war bereits zum 13. Mal dabei – diesmal mit dem Holzbüttgener Schützenkönigspaar Herbert und Irmhild Junkers. Der TC Grün-Weiss Büttgen ist seit 25 Jahren Teil des Rosenmontagszugs. Der Preis für die schönste Fußgruppe ging an "Emol im Jahr" um Helene Franzen. Sie hat ihre "Wüstenfrösche" selbst geschminkt.

Bei den Großwagen holte sich das Team Esser den ersten Preis: Als "anonyme Mumien" gaben sie sich auch mal politisch: "40 Jahre CDU – dat wor et!" Die Freien Kaarster Karnevalisten landeten auf Platz zwei. "Wir haben das Motto des Zuges (Sahara, Gobi, Rathausplatz, mer krieje och em Dröje Spaß, Anm. der Red.) nicht verstanden", schmunzelte FKK'ler Claus Schiffer.

Auch am Straßenrand bewiesen zahlreiche Truppen Ideenreichtum. Wie zum Beispiel die "Betten": Aus dem Kaarster Schützenzug "Lange Hecker Jonge" entstanden, sind die Jecken seit mehr als 20 Jahren auf der Driescher Straße dabei. Zuvor marschieren sie zu Fuß von Kaarst nach Büttgen – und grillen dann auch schon mal auf dem Feld...