| 14.45 Uhr

Nach kurzer Verfolgunsjagd
Spezialkräfte verhaften Mann in Büttgen

Spezialkräfte verhaften Mann in Büttgen
FOTO: Thomas Broich
Büttgen/Viersen/Bonn. Am gestrigen Dienstagmorgen waren im Bereich des Grünewaldplatzes in Büttgen Polizeibeamte aus Viersen im Einsatz. Mit der Festnahme eines mit Haftbefehl gesuchten 32-jährigen Vierseners fanden Ermittlungen nach einem Wohnungseinbruch in Bonn ihr vorläufiges Ende.

Im Februar war es in Königswinter zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus gekommen. Die Einbrecher hatten eine Haustür aufgehebelt und die Räume durchsucht. Sie hatten Schmuck, eine Münzsammlung und einen Laptop im Wert von mehreren tausend Euro erbeutet.

Am Tatort fanden die Ermittler aus Bonn DNA-Spuren, die dem einschlägig polizeibekannten Viersener zuzuordnen waren. Auch wegen seiner kriminellen Vergangenheit erließ ein Richter Haftbefehl gegen den Drogenkonsumenten.

Kriminalpolizeiliche Ermittlungen ergaben am Dienstagvormittag, dass der Gesuchte sich in Kaarst aufhalten sollte. Da der Mann auch bereits mit Waffendelikten polizeilich in Erscheinung getreten war, erfolgte die Festnahme durch Spezialkräfte der Polizei.

Zunächst versuchte der Viersener sich der Festnahme durch Flucht zu entziehen, diese konnten die Einsatzkräfte nach kurzer Verfolgung vereiteln. Bei den sich anschließenden Wohnungsdurchsuchungen stellten die Viersener Ermittler auch diverse Schmuckstücke sicher, deren Herkunft im Zuge der weiteren Ermittlungen zu klären sein wird. Aus dem Einbruch in Bonn zumindest stammt der sichergestellte Schmuck nicht.

Ob der 32-Jährige für weitere Straftaten als Tatverdächtiger in Frage kommt, wird ebenfalls geprüft. Die sichergestellten Konsummengen Marihuana und Amphetamine bescheren dem Mann nun eine zusätzliche Anzeige wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Der Richter schickte den Viersener am Dienstagnachmittag in Untersuchungshaft.