| 16.14 Uhr

Sporthalle Stakerseite soll wieder für den Sport freigegeben werden

Sporthalle Stakerseite soll wieder für den Sport freigegeben werden
In der Sporthalle Bussardstraße sind weiter Flüchtlinge untergebracht, die Sporthalle Stakerseite wird wieder für den Sport freigegeben. FOTO: Rolf Retzlaff
Kaarst. Die Verwaltungsleitung hat heute entschieden, die Sporthalle Stakerseite wieder für den Schul- und Vereinssport freizugeben. Dies wurde auch bereits den Schulen, Sportvereinen und beteiligten politischen Gremien mitgeteilt. Von Redaktion

Mit dem nun erfolgten Bezug der Flüchtlingsunterkunft an der Wattmannstraße in Vorst und vielen weiteren kleinen Vorhaben konnte eine Entlastung bei der Flüchtlingsunterbringung erreicht werden.

Die erforderlichen Rückbaumaßnahmen sind bereits angelaufen. Die Halle soll ab Donnerstag, den 28. Januar wieder vollständig für den Sport nutzbar sein.

Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus erklärt: "Danke an Sportvereine und Schulen für das gezeigte Verständnis und die große Kooperationsbereitschaft bei der Belegung von Turnhallen als Notunterkünfte für geflüchtete Personen. Ich bin froh, dass wir eine Möglichkeit gefunden haben, den sporttreibenden Menschen in unserer Stadt wieder Raum zurückzugeben."

Sollten die aktuellen Planungen der Stadt bei der Flüchtlingsunterbringung weiter realisiert werden können, geht die Verwaltung davon aus, nach Karneval als nächstes auch die Sporthalle Halestraße wieder für den Sport freigeben zu können.