| 16.03 Uhr

Sturm auf das Rathaus: von Visionen, Millionen und einer geplünderten Stadtkasse

Sturm auf das Kaarster Rathaus
Sturm auf das Kaarster Rathaus FOTO: Rolf Retzlaff
Kaarst. Es ist soweit: Die Jecken regieren unsere Stadt! Hier finden Sie zahlreiche Impressionen vom Sturm auf das Rathaus. Von Rolf Retzlaff

Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus warnte mit einem augenzwinkernden Blick auf die von den "alten Weibern" geplünderte Stadtkasse: "Wir brauchen Scharfsinn und Vision, denn wir verplanen grad Millionen!" Und weiter: "Wir wollen in Kaarst-Ost – nur keinen Rost!" Trotz der Mahnung ließen sich die Narren die Laune nicht vermiesen. Manfred Brendel, auch bekannt als Kaarster Hoppeditz, und Kulturchef Dieter Güsgen hatten die Moderation übernommen.

Doch bevor die Möhnen das Rathaus stürmten und Else Bederke der Bürgermeisterin den Stadtschlüssel entreißen konnten, waren erst einmal die Kinder an der Reihe: Wie schon seit einigen Jahren hatten die Matthias-Claudius-Schüler auf ihrem Veedelszoch vor dem Rathaus halt gemacht und die gesammelte Stadtspitze zum Schunkeln gebracht. Kinder an die Macht...