| 16.42 Uhr

Täter brechen mit im Garten vorgefundener Leiter ein

Täter brechen mit im Garten vorgefundener Leiter ein
FOTO: Polizei
Kaarst. Einbrecher nutzten am Montag (19. Oktober), zwischen 18.30 und 23.15 Uhr, die Abwesenheit von Hauseigentümern an der Straße Lange Hecke, um mittels einer auf dem Grundstück vorgefundenen Leiter durch ein Fenster im ersten Obergeschoss einzusteigen. Von Redaktion

Die Täter durchsuchten Schränke und Schubladen, bevor sie unerkannt entkamen. Was sie mitgehen ließen, steht derzeit noch nicht gesichert fest. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben werden gebeten, sich unter Tel. 02131/3000 mit dem zuständigen Kriminalkommissariat in Verbindung zu setzen.

"Verhelfen Sie Einbrechern nicht zum Aufstieg!", rät die Polizei. Mülltonnen, Gartenmöbel, Leitern und so weiter eignen sich als Aufstiegshilfen.Sie sollten weggeschlossen oder mit einer Kette gesichert werden.

"Gekippte Fenster sind Einladungen für Einbrecher", so die Polizei weiter. Deshalb sollten alle Fenster verschlossen sein, wenn man das Haus verlässt.

Technische Vorrichtungen schützen vor dem Eindringen ungebetener Gäste. Häufig gekippte Fenster (zum Beispiel WC-Fenster) kann man mit einem Fenstergitter sichern. Wichtig sind die Stabilität des Gitters, die fachgerechte Befestigung und die Sicherung gegen Demontage. Die Spezialisten des Kommissariats Kriminalprävention und Opferschutz der Polizei im Rhein-Kreis Neuss beraten kostenlos zu Möglichkeiten des technischen Einbruchschutzes.

Informationen und Beratungstermine im Rahmen der Kampagne "Riegel vor! Sicher ist sicherer." finden Sie auf der Internetseite der Polizei: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss