| 13.30 Uhr

Viel Spaß mit dem Adventskalender! Aktion von ISG und Rathaus-Arkaden

Viel Spaß mit dem Adventskalender! Aktion von ISG und Rathaus-Arkaden
Heinz Wirnsberger (links, Werbegemeinschaft Rathaus-Arkaden) und Michael Schreinermacher (ISG Kaarst-Mitte) ziehen gemeinsam an einem Strang. FOTO: Foto: Rolf Retzlaff
Kaarst. Es ist eine der vielfältigen gemeinsamen Aktionen, mit denen die Werbegemeinschaft Rathaus-Arkaden und die Immobilien- und Standortgemeinschaft (ISG) Kaarst-Mitte das Leben in Kaarst attraktiver gestalten: Zahlreiche Geschäfte in der City versüßen die Vorweihnachtszeit mit besonderen Angeboten und Aktionen Von Rolf Retzlaff

Und so funktioniert der „Kaarster Adventskalender“: Ab dem 1. Dezember werden jeden Tag ein bis zwei Geschäfte oder gastronomische Betriebe in der Stadtmitte ein „Türchen“ öffnen, das heißt, sie haben sich für ihre Kunden etwas Besonderes einfallen lassen. Wer an der Reihe ist, zeigt ein Plakat im jeweiligen Schaufenster. Mal gibt es satte Rabatte, mal kann sich der Besucher auf eine vorweihnachtliche Aktion freuen.

„Gemeinsam können wir einiges bewegen“, sind sich ISG-Vorsitzender Michael Schreinermacher und Heinz Wirnsberger, Vorsitzender der Werbegemeinschaft Rathaus-Arkaden, einig. Der „Kaarster Adventskalender“ ist eine von zahlreichen Aktionen, mit denen die beiden Zusammenschlüsse das Leben in der City mitgestalten. Sie wirken auch federführend mit bei der Gestaltung des Ostermarktes, des Maimarktes und des Weihnachtsmarktes „Kaarster Sternstunden“. Letzterer wird vom 13. bis 16. Dezember die Innenstadt in festlichem Glanz erstrahlen lassen. Nach einem Jahr Pause wieder ins Jahresprogramm aufgenommen wird der „Kaarster Nachtbummel“. Zu abendlicher Stunde darf am letzten Donnerstag vor den Sommerferien durch die Geschäfte der Innenstadt gebummelt werden. Mit welchen Aktionen die Einzelhändler und Gastronomen an diesem Abend überraschen werden, wird noch nicht verraten.

„Die ISG und die Werbegemeinschaft Rathaus-Arkaden werden künftig mehr an einem Strang ziehen“, macht Heinz Wirnsberger deutlich. Und auch Michael Schreinermacher freut sich auf den Ausbau der Zusammenarbeit: „Gemeinsam können wir einiges für die Kaarster Innenstadt bewirken!“

Eins ist auf jeden Fall klar: Mit dem Einkauf in lokalen Geschäften unterstützen die Bürger aktive Heimatgestalter. Vereinsleben braucht lokale Geschäfte, denn die Organisatoren von Veranstaltungen und Gemeindefesten erhalten oft finanzielle Unterstützung von lokalen Unternehmen. Das bedeutet: Mit jedem Einkauf und mit jedem Gaststättenbesuch vor Ort unterstützen die Kunden gleichzeitig auch Brauchtum und Bürgerengagement in ihrer Heimatstadt Kaarst. Zudem sind Geschäfte und Gastronomiebetriebe gemeinsam einer der größten Arbeitgeber vor Ort und einer der größten Berufsausbilder. Mit jedem Einkauf tragen die Kaarster dazu bei, dass es auch so bleibt und jungen Menschen eine wirtschaftliche Perspektive in der Heimat geboten wird. So bleibt Kaarst jung und lebendig. Ein weiteres Plus für den lokalen Einkauf: Die Vielfalt der Einkaufsmöglichkeiten und die Besonderheit der Gastronomie prägen eine Gemeinde. Je mehr die Bürger diese Angebote nutzen, desto attraktiver und lebendiger wird ihre Stadt. Schließlich gibt es noch einen Riesen-Pluspunkt: Gute Beratung und Service steigern die Kundenzufriedenheit. Wer kann den Kunden besser beraten als jemand der weiß, was er wünscht, weil er seine Kunden persönlich kennt, weil er dort lebt, wo sie leben. Und so gehört neben der guten individuellen Beratung meist auch ein kleiner Plausch zum Einkaufserlebnis.

Man merkt: Es gibt viele gute Gründe, in den lokalen Geschäften vor Ort einzukaufen. Das wissen auch die Mitglieder der Werbegemeinschaft Rathaus-Arkaden und der ISG Kaarst-Mitte. Man darf gespannt sein, was sich die beiden Zusammenschlüsse künftig einfallen lassen. Sicher ist, dass alle Kaarster davon profitieren werden – dank einer attraktiven City mit hoher Aufenthaltsqualität.

Rolf Retzlaff

(Kurier-Verlag)