| 16.59 Uhr

Sparkassenstiftung spendet Dreirad-Tandems im Wert von 20.000 Euro
Vinzenz-Haus ist schnell unterwegs

Vinzenz-Haus ist schnell unterwegs
Vinzenz-Haus-Bewohner Wolfgang Bullig (links) und Detlef Rath, Geschäftsleiter der Vinzenzgemeinschaft, probierten die neuen Räder schon einmal aus. FOTO: Hanna Loll
Kaarst. Mobilität, Bewegung, Kommunikation: Für die Bewohner des Vinzenz-Hauses in Kaarst soll das ab jetzt eine leichte Übung werden, denn die Sparkassenstiftung Kaarst-Büttgen machte knapp 20.000 Euro für zwei besondere Dreirad-Tandems locker. Von Hanna Loll

Fast 10.000 Euro kosten die Tandemräder pro Stück. Kein Wunder, denn in dem Gefährt steckt ganz schön was drin. Das Tandem hat einen schwenkbaren Sitz, damit auch körperlich eingeschränkte Personen gut aufsteigen können, ausklappbare Armlehnen, Fußstützen, einen Gurt, einen Sonnenschirm und viele weitere ausgefeilte Details, die die Dreirad-Tandems zu einem richtigen Gewinn für die Pflegeeinrichtung machen, allen voran der Elektromotor, der die Tretkraft unterstützt.

Apropos Tretkraft: "Die Pedale des Beifahrers können entweder auf Leerlauf auf Unterstützung des Antriebs eingestellt werden," macht Detlef Rath, Geschäftsleiter der Vinzenzgemeinschaft Kaarst, bei der Übergabe im Rahmen des Vinzenz-Haus-Sommerfestes deutlich, dass er sich schon ausgiebig mit dem Geschenk auseinandergesetzt hat und sich darauf freut, mit den Bewohnern durch Kaarst zu fahren. Denn das sorge nicht nur für ein großes Stück Mobilität, sondern fördere die Kommunikation und halte nicht zuletzt durch einfache Bewegungsabläufe die Vinzenz-Haus-Bewohner und die Angestellten auf Trab.

Auch die stellvertretende Bürgermeisterin Brigitta Thönißen und Volker Meierhöfer, Abteilungsleiter Beauftragtenwesen / Stiftungen bei der Sparkasse Neuss, traten in die Pedale. FOTO: Hanna Loll

Volker Meierhöfer, Abteilungsleiter Beauftragtenwesen / Stiftungen bei der Sparkasse Neuss, wurde die Ehre zuteil, die Räder zu überreichen und gemeinsam mit Rath und Brigitta Thönißen, stellvertretende Bürgermeisterin, zu taufen. Meierhöfer: "Die grundsätzliche Idee für dieses Geschenk stammt aus Neuss, wo wir eine Möglichkeit gesucht haben, den Menschen, die im St. Augustinus Memory Zentrum leben, eine Verbindung zum heimatgeschichtlichen Museum Haus Rottels zu schaffen." Die Räder kamen so gut an, dass auch das Kaarster Vinzenz-Haus welche bekommen hat. 

Thönißen strahlt: "Auch wenn die Fahrradwege in Kaarst nicht gerade optimal sind, haben die Bewohner des Vinzenz-Hauses eine tolle Möglichkeit bekommen, problemlos die Stadt zu erkunden." Weitere Einrichtungen im Rhein-Kreis Neuss können jetzt auf die Zukunft hoffen...