| 12.49 Uhr

Was lange währt… IKEA überreicht den Vorabzug des Bauantrags

Was lange währt… IKEA überreicht den Vorabzug des Bauantrags
Bei der Übergabe des Vorabzugs des Bauantrags im Rathaus Kaarst (von links nach rechts): die Technische Beigeordnete Sigrid Burkhart, Hans-Joachim Bruschke (Ikea), Bürgermeister Franz-Josef Moormann sowie Nicole Peper, Detlef Boje und Frank Stubenrauch (alle Ikea). FOTO: Klaus Stevens
Kaarst. Eine der letzten Amtshandlungen von Bürgermeister Franz-Josef Moormann vor der Übergabe der Amtsgeschäfte an seine Nachfolgerin Dr. Ulrike Nienhaus war am Freitag die Entgegennahme eines Vorabzugs des Bauantrages von IKEA für die Erstellung des Leuchtturmprojektes "Most Sustainable Store" in Kaarst. Von Redaktion

Die Verlagerung von IKEA an einen neuen zukunftssicheren Standort im Stadtgebiet hat Bürgermeister Franz-Josef Moormann während seiner 16-jährigen Amtszeit beschäftigt und begleitet.

Die unterschiedlichen Standortalternativen, schwierige Grundstücksverhandlungen, die Lösung der Verkehrsthemen und viele Detailfragen zum Projekt hat der Verwaltungschef oft selbst in langen Gesprächen und Terminen zu einer Lösung gebracht. Umso erfreulicher ist es für ihn, das Projekt jetzt in seinen letzten Amtstagen in die Realisierungsphase zu übergeben.

IKEA wird circa 100 Millioenen Euro am Standort Kaarst investieren. Dieses Invest ist auch ein wichtiger Meilenstein und entscheidender Impuls für die künftige Entwicklung des Gewerbegebietes und für die Gesamtstadt  Kaarst. Die Details der aktualisierten Planung werden am 28. Oktober 2015 im Planungs- und Verkehrsausschuss der Stadt vorgestellt, bevor der Bauantrag formvollendet und vollständig bei der Bauaufsicht der Stadt eingereicht werden wird.