| 09.03 Uhr

Zapfenstreich: Moormann wird von allen Bruderschaften verabschiedet

Zapfenstreich: Moormann wird von allen Bruderschaften verabschiedet
FOTO: Rolf Retzlaff
Kaarst. 16 Jahre lang hat Bürgermeister Franz-Josef Moormann das Schützenwesen in allen Stadtteilen unterstützt und gefördert. Für ihn war immer klar: Das Schützenwesen ist eine große Stütze unserer Gesellschaft – und so hat es dem Stadtchef stets riesigen Spaß gemacht, das Brauchtum in unserer Stadt zu fördern. Das wissen auch die Schützen zu schätzen: Am kommenden Montag werden sie Bürgermeister Moormann mit einem großen Zapfenstreich vor dem Kaarster Rathaus verabschieden. Von Rolf Retzlaff

"Das Brauchtum und die Tradition der Schützenbruderschaften lag und liegt Franz-Josef Moormann sehr am Herzen und daraus hat er nie ein Geheimnis gemacht", weiß der Kaarster Brudermeister Claus Schiffer. In den vergangenen 16 Jahren hat Moormann mehr als 80 Schützenfeste in den einzelnen Stadtteilen begleitet. Im Kreise der Schützen fühlte er sich sichtlich wohl. Und so besuchte er mehr als 35 Schützen-Empfänge aus Anlass der Schützenfeste, bei den Bundesfesten in Kaarst (2006) und Büttgen (2015) repräsentierte er die Stadt Kaarst – "und dies nicht nur als Bürgermeister, sondern auch als begeisterter Schütze", so Schiffer. In besonderer Weise hat Moormann die jeweiligen Krönungen von mehr als 80 Schützenkönigen mitgestaltet.

Jetzt haben sich die Schützen aus allen Kaarster Stadtteilen zusammen getan, um "ihrem" scheidenden Bürgermeister noch einmal Danke zu sagen: Am kommenden Montag, 19. Oktober, 20 Uhr, verabschieden die Schützen aus Büttgen, Driesch, Holzbüttgen, Kaarst und Vorst gemeinsam Franz-Josef Moormann mit dem "Großen Zapfenstreich" vor dem Kaarster Rathaus. Solch eine besondere Ehrung – gemeinsam durch alle Schützen des Stadtgebietes – hat es bisher noch nie gegeben. Der "Große Zapfenstreich" wird aufgeführt von dem Tambourkorps "Quirinusklänge" Neuss unter der Leitung von Major Peter Busch und der Bundesschützenkapelle Neuss unter der Leitung von Martin Lorenz. Der große Zapfenstreich beginnt mit drei Serenaden (Musikstücke), die Franz Josef Moormann als zu Ehrender ausgesucht hat. Angeführt wird die Zeremonie von der Regimentsführung aller Bruderschaften.

Als Ort wurde der Rathausplatz in Kaarst – als Wirkungsstätte des Bürgermeisters – gewählt. Alle Bürger sowie alle Gruppierungen und Vereine sind herzlich willkommen, um sich gemeinsam von Bürgermeister Franz-Josef Moormann zu verabschieden. Wie viele Menschen bei den ersten Klängen des "Zapfenstreichs" zu den Taschentüchern greifen müssen, ist unklar. Fest steht: Das wird eine Veranstaltung voller Emotionen, die sich die Kaarster Bürger nicht entgehen lassen sollten.

(Kurier-Verlag)