| 15.41 Uhr

Über 1.800 Kinder und Jugendliche beim 2. Neusser Friedenslauf

Über 1.800 Kinder und Jugendliche beim 2. Neusser Friedenslauf
Foto: run4peace
Neuss. Unter dem Motto "Vielfalt leben! Gemeinsam für den Frieden" setzten beim Neusser Friedenslauf im RennbahnPark über 1.800 Schüler von insgesamt sechs Schulen zum zweiten Mal ein eindrucksvolles Zeichen für eine Willkommenskultur und Solidarität mit Geflüchteten. Den Startschuss zum Lauf gab Bürgermeister Reiner Breuer, der die Läuferinnen und Läufer persönlich begrüßte. Von Redaktion

Die Schirmherrschaft für den zweiten Friedenslauf in Neuss übernahm wie bereits im vergangenen Jahr Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe. "Zeichen der Solidarität mit geflüchteten Mitmenschen, der gemeinsame Einsatz für den Frieden und Spenden sind heute wichtiger denn je. Deshalb freue ich mich sehr darüber, dass Jahr für Jahr immer mehr Schülerinnen und Schüler an den Friedensläufen teilnehmen", so Gröhe.

Vor dem Lauf hatten die Teilnehmenden private Sponsoren gesucht, die pro gelaufener Runde einen zuvor festgelegten Betrag spendeten. Mit dem Erlös des Friedenslaufs unterstützen die Kinder und Jugendlichen die Projektarbeit des Forum Ziviler Friedensdienst e. V. (forumZFD).

Im Fokus des diesjährigen Friedenslaufs stand die Friedensarbeit des forumZFD im Libanon und in Deutschland. Mit den erlaufenen Spenden bildet die Organisation Friedensfachkräfte aus und entsendet sie in Konfliktregionen. Im Libanon fördern diese Fachkräfte den Dialog zwischen Einheimischen und Geflüchteten aus Syrien, zum Beispiel durch die Schulung von Mediatoren aus allen betroffenen Gruppen. Auch in Deutschland berät das forumZFD Städte und Gemeinden zur Integration von Geflüchteten.

Vor dem Friedenslauf bereiteten sich die Teilnehmenden nicht nur sportlich sondern auch inhaltlich vor: Ein Bildungsprogramm mit dem Titel "Fluchtursachen verstehen – Geflüchtete willkommen heißen" zeigte den Schülerinnen und Schülern bereits im Vorfeld des Friedenslaufs die Entstehung von Fluchtursachen durch globale Zusammenhänge auf. Workshops, Vorträge und zwei Bildungshefte zum Thema luden die Kinder und Jugendlichen ein zu reflektieren, wie Fluchtursachen auch in unserem Lebensstil und Konsumverhalten begründet liegen.

Die Organisatoren des Friedenslaufs dankten ausdrücklich den Sponsoren, die den Neusser Friedenslauf mit Sach- und Dienstleistungen oder mit Spenden unterstützten: BanaFair, Dachser, eps, medicoreha, Optik Mellentin, die Sparkasse Neuss sowie die Stadtwerke Neuss.

Der Neusser Friedenslauf ist einer von insgesamt acht Friedensläufen in Aachen, Augsburg, Berlin, Bonn, Bremen, Darmstadt, Jülich und Neuss. Insgesamt nehmen in diesem Jahr über 16.000 Schüler an den Friedensläufen teil.

Sechs Schulen nahmen am 2. Neusser Friedenslauf teil:

Albert-Schweitzer-Schule

Alexander-von-Humboldt Gymnasium

Gesamtschule Nordstadt

Marie-Curie-Gymnasium

Sekundarschule Neuss

Städtische Realschule Südstadt

(Kurier-Verlag)