| 16.09 Uhr

Schwerer Lkw-Unfall auf der A46
47-Jähriger stirbt bei schwerem Verkehrsunfall

47-Jähriger stirbt bei schwerem Verkehrsunfall
FOTO: SK
Neuss/Grevenbroich. Bei einem schweren Lkw-Unfall heute Morgen auf der A 46 bei Holzheim erlag ein 47-jähriger Lkw-Fahrer aus Wuppertal noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Die Polizisten der Autobahnwache Mönchengladbach veranlassten umfangreiche Sperr- und Ableitungsmaßnahmen.

Rund um die Unfallstelle kam es bis zum Nachmittag zu Behinderungen. Die beteiligten Fahrzeuge, ein 40- und ein 7,5-Tonner, wurden sichergestellt. Das Unfallaufnahmeteam der Düsseldorfer Polizei war im Einsatz und sicherte Spuren.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Autobahnpolizei war zur Unfallzeit der 47-Jährige mit einem 7,5-Tonner auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Neuss-Holzheim und Grevenbroich-Kapellen beachtete er am Stauende (Tagesbaustelle) einen 40-Tonner Lkw nicht. Der Laster hatte Stahlträger geladen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der 47-Jährige in seinem Führerhaus so schwer verletzt, dass er starb. Die Trümmerteile der beteiligten Fahrzeuge verteilten sich auf einer Strecke von etwa 200 Metern. 

Die Einsatzkräfte der Autobahnpolizei sperrten die Richtungsfahrbahn Heinsberg und mit Unterstützung der Polizei aus dem Rhein-Kreis Neuss die Auffahrt Holzheim. Weiterhin wurde der betroffene Fahrer (35 Jahre aus Essen) des 40-Tonners ärztlich versorgt und von einem Notfallseelsorger betreut. Die Autobahnmeisterei stellte einen Sichtschutzzaun auf. Die Arbeiten an der Unfallstelle dauerten bis 14.30 Uhr an. Danach war die Strecke wieder frei.