| 17.43 Uhr

Vom Bürjermeeester und syner Fru
Alles jut wie Julaschsuppe

Vom Bürjermeeester und syner Fru: Alles jut wie Julaschsuppe
Christiane Hoerdemann-Napps Firma Taylor Wessing hat allein 2013 über 180.000 Euro aus der Rathaus-Kasse bekommen, für die ihr Ehemann, Bürgermeister Herbert Napp, gemeinsam mit seiner regierenden CDU verantwortlich ist. FOTO: Frank Möll
Neuss. Bürgermeister Herbert Napp sagt, dass man für Rechtsanwälte keine Ausschreibung machen kann. Das hätte etwas mit Vertrauen zu tun und mit Geschmack. "Für eine Julaschsuppe kann man doch auch keine Ausschreibung machen", so Napp. Von Frank Möll

Herbert Engelbert Napp hatte der Firma seiner Frau, die Düsseldorfer Anwaltskanzlei Taylor Wessing, wo Christiane Hoerdemann-Napp Partnerin ist, im Jahr 2013 allein über 180.000 Euro überwiesen. Steuergelder aus der Stadtkasse. Das ist nicht korrekt. Eigentlich hätte ein Fachausschuss darüber beraten müssen. Eigentlich hätten Vergleichs-Angebote anderer Kanzleien eingeholt werden müssen. Überregionale Medien sprechen von "Korruption" oder "Vetternwirtschaft". Sebastian Rosen, der sein Nachfolger werden will, sagte einmal dem Stadt-Kurier: "Die Christiane ist eine Gelddruckmaschine. So eine Frau wünscht sich jeder Mann..."

Die Neusser treffen sich am Allerheiligentag gerne auf dem Friedhof. Manchmal spaziert dort auch Bürgermeister Herbert Napp und besucht seine Mutter, mit der er lange auf der Krurstraße gelebt hat. "Frag doch mal, wie tief er das Grab der CDU noch schaufeln will", raunt ein Ratsherr dem Kollegen Sebastian Rosen zu, der Napp schon mal Im Gottesdienst und auf dem Friedhof trifft.

Vor einigen Wochen hat Herbert Napp sein Enkelchen von Mgsr. König, dem ehemaligen Neusser Stadtdechanten, taufen lassen. Seine Tochter Alexandra wechselte vom Unternehmen PricewaterhouseCoopers nach Ernst & Young. Und: Städtische Aufträge von Herbert Napp und der Stadtverwaltung wechselten ebenfalls von PWC nach Ernst & Young. Herbert Napp wusste angeblich aber gar nicht, dass seine Tochter von PWC nach Ernst & Young gewechselt hatte. Das sagte er zumindest dem Kölner EXPRESS, der dies heute in seiner Print-Ausgabe berichtet.

Dann ist ja alles jut wie Julaschsuppe und der Neusser ist gespannt, ob die CDU der Quirinusstadt weiter in Nibelungentreue zu ihrem Bürgermeister steht oder lieber nicht komplett untergehen will. Am Montag wählt die Union einen möglichen Napp-Nachfolger. Grenzt er oder sie sich ab? Will sie oder er Kontinuität? Die Chance der CDU, im kommendne Jahr erneut zu gewinnen und auch im 70. Jahr den Neusser Bürgermeister zu stellen, sind aktuell unterirdisch wie eben das Grab, das gerade geschaufelt wird. Die Neusser Bürger kochen vor Wut und der EXPRESS titelt: Der kölsche Klüngel sei ein Witz gegen den in Neuss. Bezahlen tut´s der kleine Mann.