| 16.23 Uhr

Am Sonntag fällt der RE 6a-Startschuss

Am Sonntag fällt der RE 6a-Startschuss
FOTO: Grafik: VRR
Neuss. Um 3.25 Uhr am morgigen Sonntag hält er zum ersten Mal in Neuss: der neue RE 6a, der ab dann werktags jede Stunde von Düsseldorf über Neuss, Dormagen (3.35 Uhr) und den Kölner Hauptbahnhof (3.48 Uhr) bis zum Köln-Bonner Flughafen fährt. Um 4.02 Uhr soll die erste Bahn dann den Airport erreicht haben. Von Thomas Broich

Der Regional-Express 6a soll die Zeit überbrücken, bis der neue Schnellzug RRX (Rhein-Ruhr-Express) zum Einsatz kommt. Er soll Köln und Dortmund verbinden, wo alle 15 Minuten moderne, leistungsstarke Doppelstockzüge verkehren sollen. Damit fahren ab diesem Wochenende drei statt bislang zwei Züge in der Stunde zwischen Düsseldorf und Köln hin und her – eine deutliche Entlastung für alle Pendler.

Landrat Petrauschke, der Mitglied in der Verbandsversammlung des VRR ist, freut sich: "Die Züge zwischen den Nachbar-Metropolen am Rhein rollen über Neuss und Dormagen und damit auf einer weniger befahrenen Trasse. Das bringt zusätzliche Kapazitäten, die nicht nur den Bahn-Pendlern zugute kommen. Sie sind auch eine Alternative zum Individualverkehr und stärken die Anbindung an unseren Standort!"

Mit der neuen Strecke über Neuss, Dormagen, Köln Messe/Deutz und Köln Hbf nach Köln Bonn Airport wird auch die Strecke zwischen Düsseldorf Hbf und Köln Hbf über Leverkusen deutlich entlastet. Diese Linienführung ist notwendig, da zusätzliche Leistungen auf dem direkten Korridor zwischen der Landeshauptstadt und Köln erst nach dem Ausbau der RRX-Infrastruktur möglich werden. Mit einem Leistungsumfang von 20 Zügen pro Tag und Richtung schafft die RE 6a schon ab Mitte Dezember zusätzliche Kapazitäten für täglich mehr als 16.000 Reisende von und nach Düsseldorf oder Domstadt. Mit Betriebsaufnahme der neben RE 1 und 5 dritten schnellen Nahverkehrsverbindung zwischen den beiden Metropolen steigt das Sitzplatzangebot um über 30 Prozent.

Von Düsseldorf Hbf in Richtung Flughafen Köln/Bonn verkehrt der Regionalexpress 6a täglich und stündlich von 3.14 Uhr bis 23.14 Uhr (Neuss: 23.25 Uhr). In Gegenrichtung fahren die Züge von 4.49 Uhr bis um 0.49 Uhr.

Unterwegs sind dabei klimatisierte Elektrotriebwagen vom Typ ET 425, die Platz für rund 400 Reisende je Zug bieten. Ein Hublift für den Ein-/Ausstieg zählt ebenso zur Standardausstattung der Züge wie automatische Stationsansagen und -anzeigen als Teil der Kundeninformation. Jeder Zug der Linie RE 6a wird von einem Kundenbetreuer begleitet, der den Fahrgästen mit Rat und Tat zur Seite steht und durch seine ständige Präsenz zu mehr Sicherheitsgefühl an Bord beiträgt.

(Kurier-Verlag)