Alle Neuss-Artikel vom 3. November 2014
SPD schaltet Landrat ein

Darf der Bürgermeister seiner Frau Geld geben?

Die SPD-Fraktion hat sich jetzt wegen des Fehlverhaltens des Neusser Bürgermeisters Herbert Napp (CDU) mit einem umfangreichen Fragenkatalog an den Landrat des Rhein-Kreises Neuss gewandt. Es handelt sich um Verstöße gegen vergaberechtliche Bestimmungen bei der Auftragsvergabe eines Gutachtens an die Düsseldorfer Kanzlei Taylor Wessing. Hierzu bittet die SPD-Fraktion den Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kommunalaufsichtsbehörde und Disziplinarbehörde des Bürgermeisters um Prüfung, ob der Sachverhalt disziplinarrechtlich oder auch strafrechtlich relevant ist und fragt, ob Maßnahmen des Landrates geboten sind. mehr

Schwanger, obwohl man es nicht sein darf: Vertrauliche Geburt als Lösung

Wenn Frauen schwanger sind, obwohl es ihre Lebenssituation nicht zulässt, ist die Not oft groß. Häufig gibt es niemanden, dem die Frau sich anvertrauen kann. Manchmal fürchtet sie sogar um ihr Leben. Diesen Schwangeren soll nun ein neues Gesetz helfen. Die vertrauliche Geburt wird seit Mai dieses Jahres bundesweit angeboten. Im Johanna-Etienne-Krankenhaus half das Personal bereits vor Erlass des Gesetzes Schwangeren in Not – auch wenn es sich dadurch in einer rechtlichen Grauzone bewegte. mehr