Alle Neuss-Artikel vom 14. Juli 2015

Gelungene Festtage in Reuschenberg

Zu Ehren der Majestät Ernst Günter I. Schröder (2014/2015) fand am Sonntag die Parade in Reuschenberg statt. Als Stadtverordneter von Reuschenberg/Selikum und stellvertretender Bürgermeister war Dr. Jörg Geerlings dabei. Ständig im Einsatz: Ralf Weyers von der Stadtverwaltung, der den ordentlichen Ablauf des Schützenfestes städtischerseits organisiert hat. Seit Montag hat Reuschenberg einen neuen Schützenkönig. Angetreten war kein geringerer als der Reuschenberger Schützenpräsident Hardi Nottinger persönlich, der den Vogel mit dem 54. Schuss von der Stange holte. Hardi I. zur Seite stehen Königin Tanja und Sohn Marvin . Der Schützenkönig erblickte am 9. Mai 1970 in Neuss das Licht der Welt. Bei der Firma Bayer absolvierte er eine Ausbildung zum Kommunikationselektroniker. Nach seiner Bundeswehrzeit in Kassel-Wilhelmshöhe entschloss sich Majestät, als Franchisenehmer seine eigene Pizzeria zu betreiben. Aber Majestät kam dann so langsam wieder in die Nähe seiner Ausbildung. Zumindest mit dem Thema Netzwerkkabel. Eine Aus- und Weiterbildung zum Fachinformatiker führte mittelfristig zur Selbstständigkeit, die 1995 in Kaarst begann und heute als Firma WMS ihren Sitz in Holzheim auf der Kieselstraße hat. Majestät trat 1989 in den St. Hubertus Zug "Fröhliche Hirsche" in Neuss ein. Er war acht Jahre deren Höneß und wurde zum Oberleutnant befördert. Er ist Mitbegründer des Reuschenberger Hubertuszuges "Die Füchse", die während der Gründerzeit von den"Fröhlichen Hirschen" unterstützt wurde. 2008 kam die Berufung ins Komitee, wo er als Pressewart tätig war. 2011 erfolgte die Wahl zum Präsidenten. mehr