| 10.15 Uhr

Armer Frühling
Blumen werden mutwillig zerstört

Holzheim. Da hat wohl jemand nichts übrig für Frühlingsgefühle: Das schöne Wetter der vergangenen Tage lockte viele Menschen nach draußen – so auch den Spaziergänger Heribert Krönung, der die Sonnenstrahlen nutzen wollte, um die Blütenpracht im Blumenbeet am Holzheimer Bahnhof zu genießen. Doch daraus sollte nichts werden. Von Hanna Loll

"Die Blumen, die dort gepflanzt wurden, blühten so schön", erzählt der Holzheimer, "doch leider musste ich mehrfach beobachten, wie jemand sie mutwillig ausriss. Die Blumen sind doch für die Allgemeinheit da." Bereits in der vergangenen Woche habe er eine junge Frau beim Abpflücken der Blumen gesehen und sie gebeten, dies zu unterlassen. "Ich habe sie gefragt was passieren würde, wenn sich alle so verhielten wie sie. Da habe ich nur die flapsige Antwort bekommen: ,Dann sind bald keine Blumen mehr da'! Und jetzt hat schon wieder jemand die Blumen ausgerissen – leider konnte ich sie nicht mehr retten", erbost sich Krönung. 

Besonders ärgerlich für ihn: Der Strauß wurde nicht einmal mitgenommen, sondern einfach auf einer Bank liegen gelassen. "Ich hoffe, das hört bald auf", meint er, "damit wieder alle etwas von der Blütenpracht haben."