| 14.01 Uhr

Der Quirinus-Cup lockt die Handball-Jugend Europas

Der Quirinus-Cup lockt die Handball-Jugend Europas
Zu Pfingsten wird Neuss wieder das sportliche Zentrum für die Handball-Jugend Europas. FOTO: Foto: Violetta Buciak
Neuss. Wieder einmal trifft sich über Pfingsten die Handball-Jugend aus Europa in Neuss: Vom kommenden Freitag bis Sonntag findet der Quirinus-Cup statt, ein internationales Handball-Jugendturnier mit 200 Teams aus zwölf Nationen. Das Turnier steht unter der Schirmherrschaft von Msgr. Guido Assmann, Oberpfarrer der Basilika St. Quirinus zu Neuss. Von Thomas Broich

54 Teams aus dem Ausland kommen nach Neuss. Die weiteste Anreise hat das Team aus der Partnerstadt Pskov aus Russland. Und die drei Teams aus Chisinau aus Moldawien, die zwei Tage für die Anreise mit dem Bus benötigen. Weitere Teams kommen aus Holland (22), Tschechien (7), Ungarn (5), Frankreich (5), Bosnien (3), Slowenien (3), Polen (2), Belgien (2) und Kroatien (1). Darunter sind Teams aus Prag, Vezprem, Celje und aus den drei Neusser Partnerstädten Riujeka, Châlons-en-Champagne und Pskov.

Aus Deutschland sind bekannte Vereine, wie Lemgo, Gummersbach, Solingen, Magdeburg, Düsseldorf, Aldekerk, Dormagen und viele mehr am Start. Gespielt wird ab Freitag in 13 Großsporthallen gleichzeitig in Neuss, Düsseldorf, Dormagen-Nievenheim, Grevenbroich und Kaarst. Als Co-Veranstalter helfen die Vereine TSV Norf, TSV Bayer Dormagen, TuS Grevenbroich, ART Düsseldorf, die SG Kaarst-Büttgen und der Partnerschaftsverein „Druschba-Neuss-Pskov“. Marc Fasthoff, der für die Ansetzung der Schiedsrichter verantwortlich ist, stellt sein Team aus Nachwuchsschiedsrichtern zusammen, die aus dem Handball-Verband-Niederrhein, Handball-Verband Sachsen, dem Handball-Kreis Düsseldorf und dem Bergischen Handball-Kreis kommen. Jörg Klause, der den Spielplan erstellt, sorgt dafür, dass 500 Spiele durchgeführt werden, die von 70 Schiedsrichterpaaren geleitet werden. Organisatorin Barbara Albrecht-Müller hat alle Hände voll zu tun, um mit ihren 200 ehrenamtlichen Helfern alles reibungslos durchzuführen. Rund 1.300 Sportler sind in diesen Tagen im Schulzentrum an der Weberstraße untergebracht und 6.000 Mahlzeiten werden rausgegeben. Die ersten Teams reisen schon am Donnerstag, 12. Mai, an, um am Freitag ausgeruht an den Start zu gehen. Die Endspiele in den neun Kategorien von E- bis A-Jugend finden am Sonntagnachmittag ab 13 Uhr in der Sporthalle im Schulzentrum an der Bergheimer Straße statt. Die Endspiele in der Königsklasse der weiblichen A- und männlichen A-Jugend beginnen am Sonntag gegen 18 Uhr.

(Kurier-Verlag)