| 07.15 Uhr

Die Frage aller Fragen: Was wird Ihre Majestät über die Festtage tragen?

Die Frage aller Fragen: Was wird Ihre Majestät über die Festtage tragen?
Mit ihrer roten Königinnenrobe bewies Ihre Majestät vom ersten Tag an Modegespür. FOTO: Foto: Fotoatelier Bathe
Neuss. Für die meisten Männer kaum vorstellbar, aber für Frauen sind es die Themen zum Schützenfest: Welches Kleid wird Ihre Majestät tragen, welche Farbe wird es haben und welchen Hut wird sie zur Parade wählen? Ihre Majestät, Petra Napp-Saarbourg, machte sich die vergangenen Monate viele Gedanken, was sie bei welcher Veranstaltung anziehen wird. Der Stadt-Kurier weiß: die Outfits stehen schon lange. Von Violetta Buciak

Wer sich Hoffnungen gemacht hat, hier zu erfahren, in welchen Kleidern uns Napp-Saarbourg begeistern wird, muss an dieser Stelle enttäuscht werden: Es bleibt eine Überraschung. Dank mehrerer Hinweise könnten Modeinteressierte die Königinnengarderobe zumindest erraten.

"Ich werde oft auf meine Garderobe angesprochen. Verraten möchte ich aber nichts, es soll ja eine Überraschung werden", erklärt Napp-Saarbourg. Überrascht hat sie bereits mit ihrer Kleiderwahl zum Krönungsball im perfekten Nüsser Rotton. Denn wer die Königin kennt, der weiß, dass die 50-Jährige die Farbe normalerweise meidet. "Aber die Damen aus dem Komitee rieten mir zu einer kräftigen Farbe, damit das Kleid zwischen den dunkel gekleideten Herren nicht untergeht", erzählt sie. Bei diesem ersten großen Auftritt bewies Napp-Saarbourg Stilsicherheit und ihre Liebe zum Detail. Schuhe und Tasche ließ sie eigens für das Outfit in exakt dem gleichen Farbton des Kleides einfärben. Ein Rot, das genau den Ton der Neusser Fahne trifft. Als Blumenstrauß wählte sie passend zu den Stadtfarben weiße und rote Rosen. Abgerundet wurde das Bild durch die goldene Königinnenbrosche, die als Kettenanhänger umfunktioniert wurde. Inzwischen gibt es dazu einen passenden Ring in Form einer Krone, den ihr Mann zu ihrem Geburtstag anfertigen ließ und an dessen Zacken sich neun Kugeln wie im Neusser Stadtwappen befinden.

Nach diesem Auftritt waren die Erwartungen für die kommenden Outfits der Königin groß und wurden jedes Mal erfüllt. Ihr Lieblingsmotiv auf zarten Sommerkleidern: natürlich die Nüsser Rösken. Blumig könnte es auch an den bevorstehenden Festtagen werden. Dem Stadt-Kurier hat Napp-Saarbourg verraten, dass mindestens an einem der Tage florale Muster erwartet werden können.

Privat finden sich im Kleiderschrank von Napp-Saarbourg dagegen zarte, helle Töne. Dazu setzt sie auf fließende Stoffe und abgestimmte Details. An richtige Modesünden aus der Jugend erinnert sich Napp-Saarbourg nicht. Und ein Bild von ihrer Hochzeit beweist: Ihre Majestät hatte auch vor über 20 Jahren ein Händchen für Mode. Ihr Brautkleid, eine figurbetonte Robe in Weiß mit Schleppe, Spitze und Carmen-Ausschnitt ähnelt der roten Robe zur Krönung stark. Und wenn Napp-Saarbourg doch eine kleine Hilfestellung bei der Auswahl ihrer Garderobe braucht, kann sie auf ihre Familie zählen.

Bei Modefragen setzt die 50-Jährige auf den Rat ihrer Mutter Katja Frankenheim, die in Kaarst eine eigene Boutique betreibt. Sie war es auch, die Napp-Saarbourg zu figurbetonten Roben riet. Auch Tochter Prisca war bei der Auswahl der Königinnen-Outfits dabei und hat der Auswahl ihren Segen gegeben. Einzig mit dem Hut zur Parade musste sich Ihre Majestät erst noch anfreunden, da diese Kopfbedeckungen eher ungewohnt sind. Dass sie auf den Hut verzichten oder stattdessen auf einen Fascinator ausweichen würde, stand nie zur Debatte. Denn Napp-Saarbourg legt Wert auf Tradition. Ein Blick auf ihre rote Krönungsrobe zeigt, dass sie an alles gedacht hat. Die Schultern sind bedeckt, das Kleid ist lang, die Handschuhe und der Königinnenschmuck fehlen nicht und ein Diadem ziert die Frisur. Was ebenfalls nie fehlen darf, sind die Strumpfhosen – auch nicht bei den Hofdamen.

Und auch hier zeigt sich, dass Ihre Majestät den Blick auf die Details nie verliert. Die Zuschauer dürfen also an den kommenden Festtagen gespannt sein, was sich Napp-Saarbourg ausgedacht hat und ruhig einen genaueren Blick auf ihre Garderobe werfen.

 

(Kurier-Verlag)