| 16.28 Uhr

Polizei sucht Besitzer sichergestellter Citybikes
Dreister Tatverdächtiger nach Fahrraddiebstahl gestellt

Dreister Tatverdächtiger nach Fahrraddiebstahl gestellt
Die Polizei sucht die rechtmäßigen Besitzer dieser Fahrräder. FOTO: Polizei
Grimlinghausen. Mit einem ungewöhnlich dreisten Fahrraddieb, hatte es die Polizei am Dienstagvormittag in Gnadental zu tun.

Gegen 10 Uhr hielt der bis dato unbekannte Mann mit einem silbernen Mountainbike vor einem Fahrradgeschäft an der Kölner Straße an. Zunächst stellte er sein Gefährt der Marke "Gudereit" auf dem Vorplatz ab. Dann schnappte er sich wie selbstverständlich ein vor dem Geschäft zum Verkauf angebotenes Mountainbike der Marke "Trek" und strampelte davon.

Beschäftigte des Radladens nahmen sofort die Verfolgung auf und konnten den Unbekannten nach wenigen Metern stellen. Unbeeindruckt gab er ihnen das hochwertige Rad zurück, setzte sich wieder auf seinen silbernen Drahtesel und fuhr davon. Überrascht vom unverfrorenen Verhalten des Diebes, vergaßen die Zeugen die Polizei vom Vorfall zu unterrichten.

Als der Unbekannte jedoch gegen 11.50 Uhr wieder vor dem Geschäft auftauchte, informierten diese die Polizei. Eine Streife konnte dann den stark alkoholisierten 26-jährigen Neusser auf der Kölner Straße vorläufig festnehmen. Einen Eigentumsnachweis für sein silbernes "Gudereit Mountainbike konnte er nicht erbringen. Im Rahmen der weiteren Recherchen durch Beamte des Neusser Fachkommissariats stellten die Ermittler an seiner Wohnanschrift drei weitere Fahrräder sicher. Eins davon liegt als gestohlen ein, die Herkunft der beiden anderen Räder wird momentan noch geprüft.

In dem Zusammenhang fragen die Ermittler: Wer kann Angaben zu den aufgefundenen Rädern und deren rechtmäßigen Besitzern machen?

Es handelt sich zum einen, um ein Damenfahrrad der Marke Kettler "Alurad". Dieses ist silbern lackiert und hat einen auffälligen roten Sattel und rote Griffe. Zudem wurde ein rotes Jugendrad des Herstellers Fischer sichergestellt. Hinweise bitte an die 02131-3000.

 

 

Tipps zum Schutz vor Fahrrad-Diebstahl:

Schließen Sie Ihr Fahrrad stets mit einer geeigneten Fahrradsicherung an einen festen Gegenstand an - auch in Fahrradabstellräumen! Sichern Sie deren Türen, auch Nebeneingänge oder Fenster. Gut gesicherte Türen oder Fenster aufzubrechen kostet Zeit und verursacht Lärm. Davor schrecken auch "Profis" zurück.

Bitte beachten Sie: Nur besonders massive Bügel- oder Panzerkabelschlösser sind tatsächlich geeignet. Füllen Sie Ihren Fahrradpass sorgfältig aus und verwahren Sie ihn sicher in Ihren persönlichen Unterlagen! Um den Verbleib Ihres gestohlenen Fahrrades zu ermitteln, benötigt Ihre Polizei alle verfügbaren Kennzeichen, mit denen sich Ihr Fahrrad zweifelsfrei identifizieren lässt. Lassen Sie Ihr Fahrrad codieren oder auf andere Weise dauerhaft individuell kennzeichnen!

Weitere Tipps zur Sicherung Ihres Fahrrades erhalten Sie bei Ihrem Fahrradhändler, Ihrer örtlichen Polizeidienststelle oder im Internet unter www.polizei-beratung.de. Wenn Ihr Fahrrad trotzdem gestohlen wurde: Erstatten Sie Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle oder im Internet unter http://www.polizei-nrw.de/. Bringen Sie einen Fahrradpass, die Fahrradrahmennummer, den Kaufbeleg und gegebenenfalls ein Foto des gestohlenen Fahrrades mit beziehungsweise fügen Sie eine Kopien bei.

Und vor allem: Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn Sie den Verdacht haben, dass sich jemand unberechtigt an einem Fahrrad "zu schaffen macht".