| 16.52 Uhr

Ein Glück: Ahornbaum vorm Familienzentrum bleibt

Ein Glück: Ahornbaum vorm Familienzentrum bleibt
Die Kinder des Familienzentrums Regenbogen können aufatmen: Ihr Ahornbaum bleibt erhalten. FOTO: Foto: privat
Gnadental. "Hände weg von unserem Baum!" – mit diesem Spruch wehrten sich die Kinder des Familienzentrums Regenbogen jetzt gegen das Vorhaben, ihren Ahornbaum zu fällen. Dafür malten sie ein Plakat, das Martina Ziermann, Leiterin des Familienzentrums, an den gefährdeten Baum anbrachte. Von Violetta Buciak

"Wir haben mitbekommen, dass die Verwaltung offenbar plant, drei weitere Parkplätze vor unserer Einrichtung bauen zu lassen. Das würde bedeuten, dass unser beliebter Ahorn weichen müsste und das will keiner. Der Baum trotzte dem Sturm, er ist vollkommen gesund", versichert Ziermann.

Der stille Protest scheint gewirkt zu haben. "Es ist toll, dass die Verwaltung so schnell und unkompliziert nachgesteuert hat, um den Ahorn zu erhalten. Denn der Baum verschönert nicht nur die Grünanlage, sondern ist Teil der Natur- und Umweltpädagogik der Kita. Die Parkplätze sollen jetzt im Einklang mit der Grünanlage realisiert werden. Das ist vorbildlich", erklärt die zuständige Stadtverordnete Ursula von Nollendorf. Die Freude bei den Kindern aus dem Familienzentrum ist groß.

Violetta Buciak

(Kurier-Verlag)