| 09.01 Uhr

Einbrecher

Neuss/Kaarst. In Reuschenberg hebelten bislang unbekannte Täter die Terrassentür eines Hauses an der Rosenstraße auf. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten nach Wertgegenständen und stahlen eine Münzsammlung, ein Feuerzeug der Marke Zippo und Bargeld. Die Tat ereignete sich Dienstag (20. Januar), zwischen 17.30 und 19 Uhr. Von der Redaktion

In Kaarst hebelten Unbekannte ein Fenster auf und gelangten so in ein Haus am Freiburger Weg. Während der Abwesenheit der Bewohner, am Dienstag (20. Januar), zwischen 8.30 und 21.10 Uhr, durchwühlten die Einbrecher die Räumlichkeiten und stahlen Schmuck.

Die Polizei nahm die Ermittlungen auf, sicherte Spuren an den Tatorten und sucht Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen, zum Beispiel zu Personen oder Fahrzeugen, gemacht haben. Hinweise bitte an die 02131–3000.

Einbrecher kommen nachts... – Irrtum! Einbrecher kommen oft tagsüber, wenn üblicherweise niemand zu Hause ist. Zur Schul-, Arbeits- und Einkaufszeit, am frühen Abend oder an den Wochenenden.

In der dunklen Jahreszeit nutzen Einbrecher oft die frühe Dämmerung aus.

Tipps der Polizei Neuss zum Einbruchsschutz: Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit verschließen. Die Tür nicht nur ins Schloss ziehen, sondern immer zweifach abschließen. Den Eindruck erwecken, jemand sei zuhause. Vorhänge oder Rollladen, durch die noch Licht nach außen dringt schrecken die meisten Gelegenheitstäter ab. Mechanische Sicherungen an Fenstern und Türen erhöhen den Arbeitsaufwand von Einbrecher und erhöhen so deren Entdeckungsrisiko. Informationen rund um das Thema Einbruchschutz und die Kampagne „Riegel vor! Sicher ist sicherer.“ findet man auf der Internetseite der Polizei:

www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

(Kurier-Verlag)