| 09.51 Uhr

Einbrecher in Holzheim

Einbrecher in Holzheim
Foto: Archiv
Holzheim. Am Donnerstag (19.1.) nahm die Polizei einen vollendeten und einen versuchten Wohnungseinbruch im Neusser Stadtteil Holzheim auf. An der Gell’sche Straße drangen Unbekannte, zwischen 15.15 und 18.15 Uhr, in die Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses ein, indem sie sich gewaltsam Zutritt über die Balkontür verschafften. Über mögliche Beute liegen der Kripo noch keine Erkenntnisse vor. Von Thomas Broich

Während der Abwesenheit von Anwohnern des Blausteinwegs, zwischen 18 und 20 Uhr, scheiterten Täter beim Versuch, die Terrassentür eines Einfamilienhauses aufzuhebeln. Ein ausgelöster Alarm schlug die Unbekannten in die Flucht.

Das Beispiel zeigt, dass Einbrecher sehr darauf bedacht sind, bei ihrer Tat unbemerkt zu bleiben. Aufmerksame Nachbarn, ein akustischer Alarm oder Türen und Fenster, die ihren Hebelversuchen allzu lange standhalten, sind ein Graus für die Täter und führen nicht selten zur Aufgabe des kriminellen Vorhabens. Welche Methoden und technischen Sicherungen sich bereits bewährt haben, erläutern die Experten des Kriminalkommissariats für Prävention der Polizei im Rhein-Kreis Neuss. Bei kostenlosen Informationsveranstaltungen können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger informieren, wie man Einbrechern sprichwörtlich einen Riegel vorschiebt. Nähere Informationen erhält man auf der Internetseite der Polizei

(www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss) oder unter den Telefonnummern 02131 / 30 02 55 14 und 02131 / 30 02 55 16.

(Kurier-Verlag)