| 12.22 Uhr

Endspurt für das schnelle Internet

Endspurt für das schnelle Internet
Ralph-Erich Hildebrandt und Herbert Hilgers werben fraktionsübergreifend für das schnelle Internet. FOTO: Foto: privat
Neuss. Nur noch zwei Tage, dann endet die nächste Frist für das schnelle Internet im Neusser Süden. Bis dahin werden vermutlich nicht genug Bürger (40 Prozent) in allen Stadtteilen einen Vertrag mit der Deutschen Glasfaser abgeschlossen haben. Zumindest hoffen die Lokalpolitiker auf eine Fristverlängerung. In Allerheiligen warben Ralph-Erich Hildebrandt (SPD), Herbert Hilgers (CDU) und Sven Schühmann (CDU) jetzt für die Chance. Denn die Not ist groß – die Internetversorgung teilweise mangelhaft. Mit Flyern machten die Stadtverordneten deutlich, dass schnelles Internet immer wichtiger werde. „Der Wert Ihrer Immobilie wird durch einen Glasfaseranschluss steigen. Schon jetzt fragen Hausinteressenten mitunter zuerst nach der Geschwindigkeit der Internetleitung. Und der Bedarf wird drastisch steigen“, heißt es in dem Schreiben an alle Bürger. Gerade in Allerheiligen dürfte es dennoch knapp werden im Rennen um das schnelle Internet: Hier wurden gerade 13 Prozent erreicht. Von Violetta Buciak

Violetta Buciak

(Kurier-Verlag)