| 12.57 Uhr

Es beginnt in dir: Neues Musikvideo von MaximNoise geht durch die Decke Stadt-Kurier spielt mit +++ Am Freitag Präsentation in New York

Es beginnt in dir: Neues Musikvideo von MaximNoise geht durch die Decke Stadt-Kurier spielt mit +++
Das Kamerateam von MaximNoise besuchte auch die Stadt-Kurier-Redaktion, um für das Video zu drehen. FOTO: Foto: T. Broich
Neuss. Es ist das 100. Video, das der Neusser Künstler MaximNoise auf YouTube hochgeladen hat. Nicht nur deshalb ist es ein ganz besonderes Werk. Erst seit Montag, 14 Uhr, ist es online und geht schon jetzt durch die Decke. Von Violetta Fehse

Radio, Presse und Fernsehen überschlagen sich mit Meldungen zum Video mit dem Titel "Es beginnt in dir". Bis zum Redaktionsschluss hatte es über 34.000 Klicks (Stand Freitag, 16. November: 286.000 Klicks). Am Freitag wird MaximNoise auf Einladung von YouTube im UN-Hauptquartier in New York sein Video vor 750 Highschool Schülern und UN-Funktionären zeigen. "Ich freue mich riesig, dass dieses Herzensprojekt so gut ankommt", so Max Jäger alias MaximNoise gegenüber dem Stadt-Kurier. Was das Video von seinen anderen abhebt ist die Tatsache, dass es Teil der weltweiten Initiative "Creators for Change" ist, an der insgesamt 47 YouTuber aus aller Welt teilnehmen (wir berichteten).

Es geht darum, Verantwortung zu übernehmen, für Aufmerksamkeit, Toleranz und Mitgefühl zu werben und positive Messages zu verbreiten. Insgesamt haben die Influencer, die an dieser Initiative teilnehmen, eine Reichweite von 20 Millionen Zuschauern. YouTube investiert fünf Millionen Euro in das soziale Projekt.

Zu der Story des Videos verrät der Neusser: "Es beginnt mit einem kleinen Jungen, der sieht, wie jemand ungerecht behandelt wird und daraufhin ein berührendes Bild malt. Darauf zu sehen ist ein Mensch, der einen Hilfsbedürftigen aus einer Grube zieht", erklärt der Musiker. Die Zeichnung faltet das Kind zu einem Papierflieger und lässt es aus dem Fenster segeln, eine Frau findet das Bild und lässt es hundertfach drucken. Daraufhin entsteht eine Bewegung unvorstellbaren Ausmaßes.

In dem Video spielt unter anderem Bürgermeister Breuer mit, der dafür in der Sommerpause eine fiktive Ratssitzung einberufen hat. Breuer dazu: "Ich hoffe, dass dieses tolle Video vielen Bürgerinnen und Bürgern in Neuss Mut macht, sich in unserer Stadtgesellschaft einzubringen und das eigene Leben bewusster zu gestalten. Vielen Dank an MaximNoise!"

 

(Kurier-Verlag)