| 11.32 Uhr

Falscher Bernstein: Spontane Entzündung in der Hosentasche

Falscher Bernstein: Spontane Entzündung in der Hosentasche
Weißer Phosphor unter Laborbedingungen unter Wasser. FOTO: Foto: BXXXD/Wikipedia/CC BY-SA 3.0
Uedesheim. Das Steinesammeln am Rheinufer ist ein beliebter Zeitvertreib. In einem Fall hatte dies jedoch jetzt am Dienstag dramatische Folgen: Beim Joggen am Rhein wurde von einem Mann ein etwa Tischtennisball großer, feuchter Gegenstand gefunden, der nach eigener Aussage viel Ähnlichkeit mit einem Bernstein hatte. Er nahm ihn auf und steckte ihn in die Hosentasche. Im Auto, bereits auf dem Weg nach Hause, kam es zu einer spontanen Entzündung des Gegenstandes. Hierbei erlitt der Mann schwere Verbrennungen. Von Thomas Broich

Für die Feuerwehr war es ein „Kampfmittelfund“. Nach einer ersten Sichtung und Versorgung durch Feuerwehr und Rettungsdienst wurde der Mann mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik für Verbrennungen geflogen.

Der Gegenstand, der für die Verbrennungen gesorgt hatte, war nicht mehr auffindbar.

Ausgelöst wurde die Verbrennung vermutlich durch weißen Phosphor, der in trockenem Zustand, bei 30 Grad Celsius, selbstständig mit einer über 1300 Grad heißen Flamme verbrennt.

Dieser Stoff hat im feuchten Zustand leider viel Ähnlichkeit mit Bernstein.

Zwischen 16.46 und 18.15 Uhr waren 17 Feuerwehrleute auf Höhe der Franziskusstraße im Einsatz, um den Mann zu retten.

(Kurier-Verlag)